Kleines Seehorn (3032m) - Jugendsünde


Published by Jackthepot , 5 December 2010, 19h27.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Silvretta
Date of the hike:25 August 1992
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: AD-
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Time: 6:00
Height gain: 1230 m 4034 ft.
Height loss: 1230 m 4034 ft.
Route:Vermuntspeicher -Saarbrücker Hütte - Seelücke - Kleines Seehorn - und zurück.
Access to start point:Aus Vorarlberg kommend Rheintalautobahn A14 - bei Bludenz Ausfahrt Nr. 61 Montafon / Silvretta abfahren - Silvretta Hochalpenstrasse (Maut) bis zum südlichen Ende des Vermuntspeichersees (Kraftwerksgebäude) - dort rechts abfahren - weiter hinten Parkplatz
Maps:DAV Nr. 26 - Silvrettagruppe

Sommerurlaub 1992 - eigentlich war eine Rundwanderung Vermuntspeicher - Saarbrücker Hütte - Seelücke - Plattenspitzen - Tübinger Hütte - Hochmaderer Joch -Vermuntsee geplant. Doch kaum auf der Seelücke angekommen, sah das vergletscherte, kleine Seehorn sehr verlockend aus. Verlockender als die ursprüngliche Route ... ich war damals allein unterwegs, folglich war schnell ein neues Tagesziel gesetzt (ohne dass jemand darüber Bescheid wußte). Glücklicherweise hatte ich die Steigeisen ja eingepackt.

Anstieg vom Vermuntspeicher auf guten, teils steilen Fahrweg, mit einigen Abkürzungsmöglichkeiten hinauf zur Saarbrücker Hütte.  Von dort im Angesicht der vergletscherten Nordwand des Seehorns auf schmalen Pfad zur Seescharte. Hier öffnet sich der Blick nach Süden in die Schweiz. Über dem kleinen  Seegletscher -direkt gegenüber im Süden- steht das doppelgipfelige, kleine Seehorn; links ragt bedrohlich die sehr steile Nordwestflanke des *Großen Seehorns in den Himmel. Von der Seelücke nach links auf den Seegletscher und wenig bergauf. Dann in weitem Rechtsbogen die Höhe haltend hinüber zum Fuß der vergletscherten Nordflanke des Kleinen Seehorns [Spalten !!]. An der linken Seite in sehr, sehr steilem Eis bergauf bis in das Nährgebiet des Gletscherarms. Oben dann flacher queren und auf den Blockgrat rechts hinüberwechseln. Über großes Blockwerk zum felsigen Gipfel ohne Kreuz. Der Hauptgipfel ist der südlichere [in Aufstiegsrichtung: der rechte] der beiden Felsgipfel.
Die Aussicht im Osten dominiert das Große Seehorn und der schroffe Felsturm des Großen Litzner. Weiter südlich schließt sich die vergletscherte Silvretta und das entferntere Engadin und die zahllosen sonstigen Graubündner Gipel an. Nordwestlich reihen sich die Rätikongipfel auf.
Abstieg: Gleicher Weg zurück.

Im Jahre 1992 war der Seegletscher im oberen Becken komplett schneebedeckt - Spalten waren nicht auszumachen und (damals) dachte ich auch nicht wirklich an dieses Risiko. 2 Jahre später(4. Foto) war der Gletscher aper, da sah die Sache schon anders aus ....

Hike partners: Jackthepot


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD
PD
3 Jul 11
Kleiner Litzner · a1
T6 AD- II
3 Aug 94
Großes Seehorn 3121m · Jackthepot
T6 F
14 Aug 11
Chlein Seehorn · Dok
T6 AD IV F

Post a comment»