..ge(Walten)-frei auf den Schmutzberg!


Publiziert von Henrik , 1. Mai 2007 um 22:32.

Region: Welt » Schweiz » Basel Land
Tour Datum: 1 Mai 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 250 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PV
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PV
Kartennummer:IVS online

Ein feines Nachmittagstürli mit Cyrill und Tanja ab Läufelfingen - zuerst  zum Bio-Hof Laufmatt, wo wir das Auto auf dem PP hinstellten. Zuerst haben wird den Walten besucht: wir folgen der Beschilderung und kommen sanft ansteigend in knochentrockenem Gelände auf eine Anhöhe, an dessen Nordwestseite wir vor einem alten Bunker eine erste Sicht in das grüne Baselbiet geniessen. Wir staunen über die vielen Ruinen des CH-Militärs, die hier oben anzutreffen sind. Steilabstieg entlang eines alten "Schützengrabens" - so sah das jedenfalls aus: wer weiss mehr darüber? Zurück zur Verbindungsstrasse Läufelfingen - Eptingen (Hof Laufmatt).

 

Danach nehmen wir uns den Schmutzberg vor, der übrigens nur ein paar Meter höher ist als der Walten (siehe HP romankoch). Wir folgen erneut ganz brav den Beschilderungen, beim Hof Schmutzberg zuerst scharf nach links und dann den rechtsliegenden Weg hinauf zum Übergang am östlichen Grat nehmend - hier hat die Forstwirtschaft einen neuen Weg angelegt - wir torkeln formlich über ein Gewirr von Ästen und Quadern.

Nochmals etwas ansteigen - dank GPS von Cyrill stehen wir kurze Zeit später auf dem höchsten Pt. mit 982.

Hier ruhen wir uns eine Stunde aus - mit Sonnencreme und etwas Verpflegung geniessen wir die Stille und den fantastischen Blick zur A2 (Diegten) und rutschen dann den schmalen Pfad hinunter zur Challhöchi (der Weg folgt der Kantonsgrenze zw. BL und SO), die über den Grat der Schmutzbergflue folgt (der auf der Karte auch als Ifleter Berg ausgewiesen ist).

Von der Challhöchi zurück zum PP beim Hof Laufmatt.

 


Tourengänger: Cyrill , Henrik , Tanja


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Cyrill Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Mai 2007 um 17:35
Herr Kollege Silberstein, es war mir wie immer ein Vergnüngen, mit Ihnen eine Exkursion zu unternehmen. À bientôt. Cyrill


Kommentar hinzufügen»