Seniorenwanderung Twannberg


Publiziert von laponia41 Pro , 3. November 2010 um 09:43.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Jura
Tour Datum: 2 November 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Strecke:20 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Biel Bienne
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Twann

Auch Hikr kommen in die Jahre, in denen kleinere Brötchen gebacken werden. Es gibt ehemals aktive und erfolgreiche Alpinisten, die den Bergen den Rücken gekehrt haben, als sie ihr hohes Niveau nicht mehr halten konnten. Sie trauern in Apathie alten Zeiten und Heldentaten nach.

Zu dieser Kategorie gehöre ich eindeutig nicht. Meinen Weg vom Hochgebirge zum skandinavischen Fjäll, vom Fels zu den Alpweiden empfinde ich gar nicht als "alpingesellschaftlichen" Abstieg. Die Natur mit allem was da kreucht und fleucht steht bei all meinen Aktivitäten im Zentrum.

Zu meinen Aktivitäten gehört eben auch, gelegentlich eine Seniorenwanderung zu leiten. Seniorenwanderer sind häufig Menschen, die das Wandern erst im fortgeschrittenen Alter entdeckt haben, sich wenig zutrauen und am liebsten mit Gruppen unterwegs sind. Der Schwierigkeitsgrad T1 wird praktisch nie überschritten, schwierig sind für mich allerdings die Rahmenbedingungen: nicht länger als ca. 10 km, nur moderate Anstiege, keine ruppigen Wege, möglichst kein Asphalt, Dauer maximal 3 - 4 Stunden, zu Beginn unbedingt ein Kaffee- respektive Bisihalt. Es ist nicht einfach, dies alles unter einen Hut zu bringen.

Und so war ich gestern wieder einmal unterwegs, eine solche Wanderung zu rekognoszieren und sie ins Korsett der Rahmenbedingungen zu zwängen:

Von Magglingen zum Vinifuni Prêles
Magglingen – Magglingematten – Twannberg – Lamboing – Prêles Funiculaire
Wanderung 11 km, Höhendifferenz total 280 m, reine Wanderzeit ca. 3 ½ Stunden

Damit für mich das Rekognoszieren schlussendlich auch noch einen sportlichen Anstrich bekam, stieg ich vom Bahnhof Biel / Bienne zu Fuss nach Magglingen hinauf und logischerweise benützte ich in Prêles den Funiculaire nicht. Wegen Revisionsarbeiten wäre er gar nicht gefahren. So kam ich noch zu einer kleinen Première: den Pilgerweg von der Kirche Ligerz nach Twann beging ich erstmals. Eine echte Trouvaille!

Das schönste an diesem Tag: der anfänglich hartnäckige Nebel löste sich am Nachmittag auf. Farbenpracht pur in den Wäldern und den Rebbergen des Bielersees.
 

Tourengänger: laponia41


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
31 Jul 11
Mont Sujet · Hudyx
T1
11 Mai 13
Twannbachschlucht · bulbiferum
T2
WS
28 Aug 11
Chasseral · Hudyx
T2
18 Mai 14
Bis an das Ende der Welt · Aemmitauer

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Berglurch hat gesagt: Relativierung...
Gesendet am 3. November 2010 um 10:05
Puuh, nach dem ersten Abschnitt deines Berichtes befürchtete ich schon eine nostalgisch-sentimentale Art einer alpinistischen Krise... aber dann, gottseidank, war das nur die Einleitung.
Schöne Bilder!

Gruss

Klaus

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. November 2010 um 12:35
Auch ich dachte, oh Gott, was ist denn jetzt mit dem Peter los. Der war doch beim hikr-Treff noch ganz anders drauf.
Aber, wie Berglurch schon gechrieben hat, war es ja nur die Einleitung. Puh, noch mal "jut jejangen".
Die Fotos sind tiptop (du kennst dich halt besser mit deiner Kamera aus, als meiner einer :-))
Grüße aus Flachlandhausen
WoPo
PS, schwärme immer noch vom Käsefondue!!!

Seeger Pro hat gesagt: Laponia41,...der Philanthrop
Gesendet am 4. November 2010 um 19:08
Ciao Peter
Du schreibst mir aus dem Herzen.
Du magst die Menschen. Die Berge auch. Und die Natur...und die Tiere...und die Bäume.
Etwas schräges Statement: Für mich leben auch die Steine....und Felsen...
What a wonderful world!
Cari saluti
Andreas

laponia41 Pro hat gesagt: RE:Laponia41,...der Philanthrop
Gesendet am 6. November 2010 um 07:37
Steine, Felsen.....und das Wasser!


Kommentar hinzufügen»