Grosser Mythen - Normalweg mit Schneefeldern und Nässe, nicht mehr ganz trivial


Publiziert von Pfaelzer , 1. November 2010 um 22:24.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:31 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen   Alptaler Berge 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 720 m
Abstieg: 720 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz bei der Ibergeregg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Parkplatz bei der Ibergeregg

Im Juni 2008 sind wir bei grosser Hitze vom Bahnhof Schwyz hochgelaufen und oben war dann plötzlich Nebel. Null Sicht. Seitdem wollten wir immer mal wieder hoch, heute war es dann endlich soweit.
Allerdings die gemütliche Variante, von der Ibergeregg aus.
Ganz sicher wegen der  Schneesituation der letzten Tage waren wir anfangs nicht, wir hatten auch eingeplant eventuell wieder umkehren zu müssen.
Jedoch erkannten wir beim ersten Auftauchen des Grossen Mythen Berggänger auf dem Weg und auch auf dem Gipfel.
Auf dem Weg bis zur Holzegg hatte es in Mulden und Schattenstellen immer wieder Schnee und Pflotsch, auch der Teil von der Holzegg bis zum Einstieg in den Mythenweg war kein Vergnügen.
Der Bergweg bot teilweise völlig trockenen Fels und dann je nach Exponiertheit Schneefelder und Matsch, nassen Stein und feuchtes Gras.
Im Aufstieg war das natürlich kein Problem und so kamen wir auch schnell voran, natürlich mit der nötigen Vorsicht und Konzentration und konnten oben das herrliche Panorama das uns beim letzten Mal völlig verborgen blieb ausgiebig geniessen und auch das eine oder andere Foto knipsen.
Das Restaurant hat schon geschlossen, wenigstens gewährte es uns Windschatten bei den immer  plötzlich einsetzenden heftigen Föhn-Böen. Diese wechselten sich abrupt ab mit absoluter Windstille.
Der Rückweg war dann nicht ganz so einfach, bergab war aufgrund des mehrheitlich nassen Fels grosse Vorsicht angesagt, die jüngere Geschichte lehrt uns dass ein Sturz auf dem Mythenweg fatale Folgen haben kann.
Auf dem Rückweg nahmen wir noch schnell die Rotenflue mit und nach 4,5h waren wir wieder beim Auto.

Wunderschön war es mal wieder, aber viel heikler sollten die Verhältnisse am Mythenweg nicht sein.
Aber da momentan kein Wintereinbruch in Sicht ist kann man bis zu diesem mit entsprechender Trittsicherheit noch locker auf den Grossen Mythen hoch.

Tourengänger: Pfaelzer, Steinlaus


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
3 Jul 10
Grosser Mythen (1899m) · Bkaeslin
T3
17 Sep 11
Grosser Mythen · ghost_rt57
T3
4 Mai 14
Beizentour... · MaeNi
T3
13 Okt 13
Grosser Mythen · Stijn
T3
20 Mai 12
Grosser Mythen und Rotenflue · lefpoenk

Kommentar hinzufügen»