Gibidumsee im Winterkleid


Publiziert von laponia41 Pro , 27. Oktober 2010 um 11:28.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:26 Oktober 2010
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Strecke:11 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Visperterminen

Die wöchentliche Dienstagtour sollte folgende Kriterien erfüllen: Schönes Wetter, fantastische Aussicht, Bergsee im Winterkleid, Suone, unverspurter Schnee, Einsamkeit. Bericht und Fotos zeigen, dass das alles unter einen Hut zu bringen ist, wenn man zur rechten Zeit am rechten Ort ist.

Begonnen hatte es mit einer Panne. Im Bahnhof Bern merkte ich, dass ich das Portemonnaie inklusive GA vergessen hatte. Also mit dem nächsten Bähnli zurück nach Bolligen, wo mir meine "weltbeste Begleiterin" (auch ich habe eine!) die vermissten Utensilien an den Bahnhof brachte. Mit einer Stunde Verspätung begann dann die Fahrt ins Wallis, wo ich im schattigen Visperterminen die Schneeschuhe im richtigen Moment anschnallte, weil die Sonne jetzt höher stand und schon die goldenen Wipfel der Lärchen beleuchtete.

Auf dem Kapellenweg stieg ich hinauf zur Waldkapelle. Die schon vorhandene Schneeschuhspur endete hier, von nun an war ich in unverspurtem Gelände. Der gut markierte Weg führte mit einigen Spitzkehren hinauf zur Bergstation Giw. Hier ist man schon daran, die ca. 30 cm Neuschnee zu präparieren. Ich war aber froh, dass ich ab Punkt 2129 wieder meine eigene Spur in den Schnee legen konnte. Natürlich war ich sehr überrascht, dass sogar im Schnee eine Suone sprudelte, sicher nicht mehr zum Bewässern, aber möglicherweise zum Speisen eines Reservoirs für die künstliche Beschneiung der Skipisten.

Oben auf dem Gibidumpass fand ich dann die Verhältnisse vor,von denen ich schon lange geträumt hatte: der Gibidumsee weiss eingerahmt, an den Rändern schon eine schwache Eisdecke, und dann der Blick aufs Bietschhorn. Unglaublich schön! Klare Sicht, einige dekorative Nebelschwaden, stahlblauer Himmel. Ein Traumtag.

Weil einer meiner Schneeschuhe defekt war, folgte ich im Abstieg ab Giw der Strasse. Unter der nun wärmenden Sonne waren die vereisten Stellen geschmolzen. Natürlich war das alles andere als eine Abkürzung, aber in jeder Beziehung lohnend. Die Strasse führt durch offenes Gelände mit eindrücklicher Aussicht ins Saastal. In Visperterminen nutzte ich die Wartezeit aufs Postauto mit dem Einkauf kulinarischer Spezialitäten: Heidawein, Trockenfleisch, Heidakäse, Saaswürste. Das gehört für mich auch zum Bergerlebnis.

Zum Schluss eine Bemerkung: diese Tour lohnt sich so nur vor der Wintersaison. Wenn die Gondelbahn wieder fährt und die Skipisten bevölkert sind, suche ich mir andere Wanderziele.

Tourengänger: laponia41


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT2
22 Feb 15
Gibidum · shuber
WT2
5 Feb 12
Gebidum · shuber
T2
20 Okt 12
Gspon-Gebidum · shuber
WT2
T2
26 Aug 12
Gebidum · Pfaelzer

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: Ja wirklich...!
Gesendet am 28. Oktober 2010 um 09:06
Du warst zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Was für eindrückliche Bilder..... da werde ich auf dem gepolsterten Stuhl richtig unruhig :-)

auf bald im Emmental....

herzlich
Christoph

Felix Pro hat gesagt: kaum zu übertreffen ...
Gesendet am 17. November 2010 um 10:15
deine Bilder - einer, jetzt, stillen, stilvollen Gegend.
Da kann man wirklich von Glück reden, Peter.

Lieber Gruss, Felix


Kommentar hinzufügen»