Punta Negra 2714m


Publiziert von bulbiferum , 24. Oktober 2010 um 21:04.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:22 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo del Sole 
Zeitbedarf: 6:00
Strecke:14.8 Km, Lago Ritom - Alpe Tom - P. 2477 - Punta Negra - Alpe Tom - Lago Ritom
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit dem PW zur Talstation der Ritombahn

Ein Woche später, allerdings weiter nördlich, bietet sich ein völlig anderes Bild als noch am Pizzo di Vogorno. Statt  im schönen goldenen Herbst sind wir nun bereits im Vorwinter. An den schattigen Stellen ist vom Frost der vergangenen Nacht noch alles beinhart gefroren, als wir an der Bergstation der Ritombahn aussteigen. 

Dem Ritomstausee entlang führt die Route und dann hinauf zur Alpe Tom. Der gleichnamige See liegt still da. Die Alp ist verlassen, die Fensterläden zu.  Auf dem Weiterweg passieren wir die Taneda Seen. Der Obere ist schon fast zugefroren. Auch hier eine eigentümliche Stille. Warten auf den Winter. Nun hat es teilweise schon tiefen pulvrigen Schnee. In diesen Passagen ist das Gehen ein wenig anstrengender. Unterhalb des Passes treffen wir auf eine ca. 30 Tiere zählende Steinbock Herde. Die Tiere bewegen sich träge, wissend dass von uns keine Gefahr droht. Am Bassa del Lago Scuro ändern wir unsere Pläne.  Eigentlich war der Pizzo Taneda unser Ziel.  In der zu querenden Nordflanke lag aber viel Schnee.  Es hätte viel Zeit gekostet und wir hätten vermutlich die letzte Bahn ins Tal nicht mehr erwischt. So bestimmten wir die Punta Negra zu unserem neuen Ziel. Die Südflanke war weitgehend aper und auch dieser Gipfel versprach eine wunderbare Aussicht. Diese war dann auch wirklich fantastisch. Bis zu den Berner 4000er konnte man sehen. Dazu war es auch noch erstaunlich warm geworden so dass wir den Aufenthalt dort oben richtig geniessen konnten.
 
Der Rückweg war gleich wie der Aufstieg. Die Steinböcke waren immer noch da. Sie konnten sich offenbar an uns erinnern, bewegten sie sich doch noch träger als zuvor. Klar spüren sie auch, dass der Winter vor der Türe steht und schon jetzt keine Kalorien mehr verschwendet werden dürfen. Wir genossen beim Rückweg nochmals die Ruhe bevor wir wieder in das Alltagsleben eintauchen mussten , wo am nächsten Montag wieder die unstete Hektik unseren Alltag bestimmen wird.

Tourengänger: bulbiferum


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Henrik Pro hat gesagt: Da waren doch am Freitag
Gesendet am 24. Oktober 2010 um 21:37
einige hikr.s im Tessin! Zaza kraxelte im Centovalli herum, ich ass in Ascona und du pirschtest den Böcken nach ...

Was für Distanzen muss ich mir bei den Pics vorstellen ? Die bestechen!

Ciao

silbervogel

bulbiferum hat gesagt: RE:Da waren doch am Freitag
Gesendet am 25. Oktober 2010 um 13:51
Hallo Henrik

Ich bin im besten Fall ca. 20m heran gekommen. Ich rede jeweils immer leise mit Tieren, ich weiss das tönt blöde bringt aber meiner Meinung etwas. Aufgeschraubt hatte ich ein 55 - 200 mm Objektiv. Zum Teil habe ich einzelne Ausschnitte auch leicht vergrössert.

Liebe Grüsse, Markus

Gerardo hat gesagt: Bravo Markus
Gesendet am 25. Oktober 2010 um 23:23
Wiederum hast Du mich mit Deiner schönen T4-Alpenwanderung vom Punta Negra begeistert.
Die Geduld und das Auge,für so schöne Fotos
zu schiessen,sind einfach super.
Tourenbericht sowie die Fotos sind für mich ein Genuss.

Vielen Dank
Gerardo vo Pfeffige.


Kommentar hinzufügen»