Fluchthorn (abgebrochen wg. Wetterumbruch)


Publiziert von Roman , 15. April 2007 um 23:08.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:13 April 2007
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 2000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Saas Fee -> Felskinn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Saas Fee
Unterkunftmöglichkeiten:Britanniahütte
Kartennummer:LK 284S

Geplant hatten wir für unseren letzten Tag auf der Britanniahütte eine Skitour aufs Strahlhorn. Da wir aber am gleichen Abend wieder nach Hause fahren mussten und wir die Tour aufs Fluchthorn empfohlen bekommen haben, haben wir uns entschlossen am Freitag Morgen um 7.00 Uhr gen Fluchthorn zu starten.


Hinter der Britanniahütte sind wir etwa 150 Höhenmeter auf den Hohlaubgletscher abgefahren. Nach kurzer auf schwieriger Fahrt, da alles komplett Vereist war, haben wir die Felle aufgezogen. Von hier ab geht es in leichtem Bergauf über den Hohlaubgletscher und Allalingletscher Richtungsmäßig Richtung Allalinpass. Die Spur folgt immer dem Gletscherrand mit ausreichend Abstand bis auf etwa 3250 Meter. Hier zweigen wir von der Spur, die weiter Richtung Strahl- und Rimpfischhorn geht, links (südwerts) ab und seilen uns an, da ab hier die Spalten Abdeckungen teilweise nicht ersichtlich sind.

Die ersten Meter quer über den Allalingletscher gehen fast eben vorwärts. Doch plötzlich beginnt es gemütlich zu steigen und wir gewinnen rasch an Höhe. Nach einer kleinen Frühstückspause (zweitem) steigen wir weiter in den Sattel am Fluchtpass. Wir sehen schon wie von Süden und vom Mattmarkstausee her langsam Wolken aufziehen. Doch wir bleiben auf der Spur und gehen davon aus, dass sich diese erst im laufe des Nachmittags zusammen ziehen.

Leider ist dem nicht so und wir stehen innerhalb von Minuten in einer dicken Suppe und sehen nur noch wenige Meter vorwärts. Nachdem es auch nach ein paar Minuten nicht mehr besser wird, beschließen wir den Gipfel, Gipfel sein zulassen und machen uns an die Abfahrt. Die ersten dreihundert Höhenmeter folgen wir angeseilt langsam dahin gleitend unserer Aufstiegsspur bis wir die Wolkendecke durchbrechen.

Nun geht es die letzten Meter zunächst noch in herrlichem Pulverschnee gen Tal. Die letzten Schwünge müssen wir uns durch Bruchharsch quälen und so nehmen wir so manch ungewolltes Schneebad in Kauf. Nicht nur wir sind nun wieder auf dem Rückweg sondern auch die Tourengeher die Richtung Strahl- und Rimpfischhorn unterwegs waren. So kommt es, dass sich die meisten gemeinsam auf die letzten Meter Aufstieg hinauf zur Brittaniahütte in einer Reihe aufreihen und sich durch die hart gefroren Spuren hinauf quälen.

Auf der Brittaniahütte gönnen wir uns noch einen sehr leckeren Kuchen und genießen die letzte Stunde vor unserer Abfahrt nach Saas Fee hinunter. Die Bewirtung auf der Hütte war die ganzen Tage ausgezeichnet und wir konnten trotz gut besuchter Hütte ein paar schön Tage genießen.

Tourengänger: Roman, dozu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
2 Mai 11
Fluchthorn 3790 m · halux
L WT4
WS+
27 Apr 11
Fluchthorn (3795m) · Daenu
WS WS+
L
14 Sep 12
Fluchthorn · alidade

Kommentar hinzufügen»