Guffert, 2.194 m


Publiziert von mali , 22. Oktober 2010 um 15:14.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Rofangebirge und Brandenberger Alpen
Tour Datum:10 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Untere Bergalm - Stubachalm - Issalm - Nordsteig - Guffert - Südsteig - Obere Bergalm - Untere Bergalm

Vom Parkplartz an der Unteren Bergalm dem sanft steigenden Steig durch den Wald zur Ruine der Stubachalm folgen. Nun lichtet sich der Wald und man quert die von zahlreichen Wasserläufen durchfurchten Nordhänge des Gufferts bis man an die Issalm gelangt. Nun geht es merklich steiler durch Wiesenhänge, begleitet von wunderschöner Aussicht, an die Nordwände des Gufferts heran. Der Nordsteig auf den Guffert leitet durch eine breite Felsrinne an dessen Ostgrat heran. Der Einstieg zur Rinne ist mittels Drahtseil und einigen Trittstiften gesichert. Ohne die künstlichen Hilfen wäre hier wohl Kletterei im II. Grat zu bewältigen. Danach geht es zunächst wieder gemütlicher auf schrofigem Steig weiter bis auf eine Schulter. Ab hier wechseln sich Geh- und längeres Kraxelgelände (I) immer wieder ab. Es bleibt durchgehend steil, bis man auf den Ostgrat gelangt. Nun wird es zunächst wieder flacher, bis man an einen Grataufschwung gelangt. Hier gilt es bei nicht ganz eindeutiger Wegführung wieder Schrofengelände (max. I) zu meistern. Zum Schluss wird der Grat zwar wieder flacher, aber dafür schmaler. Einige Drahtseilsicherungen leiten auf den Gipfel. Von hier man eine wunderschöne Aussicht in die umliegende Bergwelt.

Abgestiegen sind wir über die Südseite des Gufferts. Zunächst steigt man vom Gipfel über den Ostgrat auf der Aufstiegsroute wieder ab bis man auf die Stelle trifft, an der der Nordwandsteig auf den Ostgrat mündet. Man bleibt hier auf dem Grat unf folgt im durch Wiesengelände bis der Steig nach Steinerberg abzweigt. Im folgt man durch steiles Latschengelände abwärts. Es sind einige kurze Kletterstellen im I. Grat zu meistern. Irgendwann führt der Steig in den Wald und man trifft auf eine Forststraße. Ab hier bleibt man auf der Fahrstraße und folgt nicht dem ausgeschilderten Steig nach Steineberg. Die Fahrstraße mündet in die Autostraße zurück zum Ausgangspunkt. Über die Obere Bergalm geht es entlang der Straße  zuück zur Unteren Bergalm.

Tourengänger: mali


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»