Hari´s Klettergarten auf der Roten Wand


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 16. Oktober 2010 um 21:18.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Tour Datum:16 Oktober 2010
Klettern Schwierigkeit: V (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 

Nach der Herbstzeitlose besuchten wir noch den neuen Klettergarten auf der Roten Wand. Wir kletterten die Tour Juniperus Sabina und waren leider sehr enttäuscht. Die Tour ist zwar auf wenigen Metern sehr schön, allerdings ist die Absicherung ein Wahnsinn und das Zwischengelände auch total brüchig! Die Sanduhren sind teilweise nur zementiert und mit uralten Seilresten gefädelt. Diese sind mit Gartenschläuchten ummantelt was zur Folge hat dass sie recht nass waren (es hat seit längerem aber nicht mehr geregnet). Bei der Schlüsselstelle muss man dann 5m über den Haken steigen und dann in brüchiges Gelände wechseln.
Das beste war dann aber der Stand: Total sinnlos verbundene Haken, ein NH war komplett lose in einem Riss (siehe Video). Es gibt auch Kronenbohrdübel am oberen Stand.
Weiters dienen zementierte SU´s auch als Griffe bzw. Tritte, ohne diese gehts nicht! Diese sind aber teilweise total rissig. Beim ersten Zwischenstand ist eine Eisenstand einzementiert, schauts euch die Fotos an!
Ich geh da nicht mehr hin, das Gelände hätte ja Potential, die Abicherung nicht!
Ich würde euch bitten diesen Teil zu meiden und das Ganze wieder zuwachsen zu lassen!

VIDEO: bei den Fotos dabei!

TOPO: offline

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

VII
V+
16 Okt 10
Herbstzeitlose auf der Roten Wand · Matthias Pilz
VI
25 Apr 10
Klettertour Weg der schönen Männer · Matthias Pilz
VI+
16 Apr 10
Klettertour Feuervogel 6+ · Matthias Pilz
VI
22 Nov 09
Serengeti 6 · Matthias Pilz

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

bergsteire hat gesagt: Schwachsinn
Gesendet am 17. Oktober 2010 um 11:35
Offenbar ist dieser "Klettergarten" tatsächlich der völlige Schwachsinn.
Danke für die detailierte Dokumentation.
Bleibt nur zu hoffen, dass durch die Beschreibung auf www.bergsteigen.at nicht einige CAC-Aspiranten hier ihre ersten Schritte im Fels wagen.
http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=2196

jorus hat gesagt: Bestätigung
Gesendet am 18. Oktober 2010 um 10:29
Hallo,
Habe genau diese Route von 2 Monaten abgebrochen, weil ich auf einmal einen halben kubikmeter fels in der hand hatte :-( zum glück nix passiert... Zwischensicherungen sind echt wahnsinn zwischendurch. Klettergarten ist absolut zu meiden!

Herbert hat gesagt:
Gesendet am 20. Oktober 2010 um 15:57
Die Markierungen sind deswegen notwendig, da man sich auf 40m Fels relativ leicht verirren kann, vor allem, wenn die Vorgänger alle Hakln mit dem Finger heraus ziehen!
(Des derfst net mochn, da verlieren eventuelle Wiederholer ja komplett das Vertrauen in die freie alpine Welt ...). :-)

Jedenfalls danke für die Warnung, habe aber eh schon ähnliches aus den einschlägigen Kreisen vernommen.
Ich hoffe, du hast wenigstens die Madonna stehen lassen, denn die braucht man vorher anscheinend zum beten, bevor man da wo einsteigt.


Kommentar hinzufügen»