Dürrenstein, Grosse Pyramide


Publiziert von GingerAle , 16. Oktober 2010 um 13:02.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 8 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m

Der Dürrenstein gehört neben dem Hochebenkofel zu einem der aussichtsreichsten Punkten im Norden der Dolomiten, da man im Herbst mautfrei bis fast auf 2000m fahren kann, auch zu dieser Jahreszeit ein recht frequentierter Gipfel. Der Anstieg an der Südwestflanke garantiert viel Sonnenschein. 

Aus dem Pustertal gelangt man bis zum Parkplatz Plätzwiese. Von dort führt ein Pfad schräg hinauf an der kahlen Südwestflanke des Berges. In wenigen steilen Kehren  durch Geröll gelangt man zum Vorgipfel. Ueber eine kleine Felsstufe, drahtseilversichert, gelangt man zum Dürrenstein.

Beim Abstieg folgen wir dem Grat Richtung Grosse Pyramide. Der Weg folgt erst dem Kamm entlang, dann steigt man auf einer deutlichen Pfadspur in eine grosse Geröllhalde, ein ganzer Teil des Grates ist hier vor langer Zeit ausgebrochen. Die Spur führt quer durch die Halde zum andern Ende des Abbruches, dort steigt man steil und über ziemlich gerölligen Untergrund auf den Rücken der Grossen Pyramide. Steinmännchen aller Art leiten zum stilisierten Gipfelkreuz. Auf dem Gipfelkreuz wird der Punkt als Helltaler Schlechten bezeichnet. Weiter östlich ist nochmal ein weiterer Gipfel auf diesem Grat auszumachen (Pyrmaden), er ist aber ohne Kletterkünste nicht direkt von der Grossen Pyramide über den Grat zu erreichen.
Beim Abstieg folgen wir den Steinmännchen, die uns kurz vor der Plätzwiese wieder auf den Abstiegspfad vom Dürrenstein führen.

Der Abstieg über den Grat mit einem zweiten Gipfelerlebnis macht die Tour um einiges abwechslungsreicher.
 

Tourengänger: GingerAle


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»