Staldenflüh- Furggenspitz


Publiziert von ma90in94 , 14. Oktober 2010 um 17:09.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Saanenland
Tour Datum: 8 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Kartennummer:1265, 1266

Nachdem Zaza den größtenTeil der Überschreitung am 6.10. begangen hat, hier noch meine Ergänzungen.
Staldenflüh: Von Obere Stalde 1812 steigen wir weiter südlich um den Ostgrat bei Punkt  2162
über einen nicht allzu steilen Grashang links aufwärts zu erreichen. T4.
Weiter auf dem Grat und über die zwei breiten Vorbuckel leicht zum höchsten Punkt.
Der Westgrat hinab zum Col ist nicht begehbar. Nördlich über gutgestufte Rasenpolster ca 80 m abwärts, T5-, zuletzt durch eine kurze erdige Rinne nach links und auf guten Wegspuren entlang einer Felsbank wieder aufwärts direkt zum Col.
Einfach weiter zum Staldenhorn.
Absteigend zunächst über den Grat, danach in die steile SW-Flanke, zuletzt querend zum Sattel. T5. Leicht zur Furggenspitz.
Der Abstieg über den Westgrat ist ausgesprochen schön. Immer luftig, mit einer Umgehung
über ein Grasband auf der Nordseite bis zu einem letzten steilen Absatz. Die letzten 5 m in festem Fels, knapp 2. Grad ins sogenannte Seilrichti. Die Passage lässt sich wahrscheinlich auch nördlich umgehen.
Rechts des Grates weiter, bis man auf den bez. Weg zum Wittenberghorn stößt.
 
Die Fahrstraße in den Meielsgrund ist schon bald nach den letzten Häusern mit einem Fahrverbot belegt. Es gibt auch kaum Parkplätze dort. Beim Sägewerk in Oy kann man noch entlang des Meielsbaches bis auf ca. 1100 m hinauffahren, um von hier etwas verkürzt die geteerte Hauptstraße zu erreichen.

Tourengänger: ma90in94


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6
9 Jul 11
D'un canton à l'autre · Hurluberlu
T6-
T6+
13 Okt 12
Besteigung Staldenflüe · Schwarzbue
WT6

Kommentar hinzufügen»