Arète des sommetres


Publiziert von ossi , 10. April 2007 um 19:39.

Region: Welt » Schweiz » Jura
Tour Datum: 9 April 2007
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-JU 
Zeitbedarf: 1:30
Aufstieg: 120 m
Strecke:Einstieg-Arète-sommetres Gipfel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Oev: Saignelegier und Zug bis le Noirmont, Aufstieg zur Hütte in 45min PW: le Noirmont und dann Richtung les sommetres, kleine Prakplätze signalisiert, 20 min zur Hütte
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Kartennummer:1104

Êine tolle Tour und ein Projekt, das ich schon lange verwirklichen wollte. Die Arète des sommetres schwingt sich aus dem Tal des Doubs hinauf bis auf die Hochebene der Franches Montagnes. Die Umgebung ist wild und jurassisch schön. Auf dem Gipfel der sommetres haben Private eine refuge erbaut, die zum Selbstkostenpreis (eine Kasse ist in der Hütte) benutzt werden kann. Essen und Getränke müssen mitgenommen werden, Kaffeemaschine und Fondue vorhanden. Decken gibt es keine, also Schlafsack mitnehmen. Der Grat ist nach Westen ausgerichtet. Die Sonnenuntergänge sind umwerfend schön!

Die Überschreitung der arète ist im Plaisir Jura als leichte Klettertour gut beschrieben. Sie lässt sich allerdings auch im Wanderstil begehen. Die Bewertung T6 bezieht sich vor allem auf die Schwierigkeiten im Klettern. Das Gehgelände selbst ist nie heikel und der Fels ist fest (im Tösstal gibt es Schlimmeres). Die Schlüsselstelle ist der rasoir: eine luftige Kletterei über einige Türmchen, wobei die Gratkante zum Festhalten dient und die Füsse in der senkrechten Wand stehen. Bleibt zu sagen, dass alle Klettereien auch auf der Nordseite umgangen werden können. Meine Zeitangabe bezieht sich auf die Überschreitung vom Einstieg bis zum Gipfel.

Tour im Alleingang


Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

III
T6+ 3
25 Apr 10
Arête des Somêtres · Janine
T6 III
T6 WS III
III

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Schöner Grat!
Gesendet am 11. April 2007 um 22:59
Danke für den Bericht!

Diese Art Juragrate habens mir angetan. Ähnlich sind
-Grande Arrete am Mont Raimeux
-Westgrat Gerstelfluh bei Waldensburg
-Brüggligräte bei Selzach
müsste bei Gelegenheigt mal Tourenberichte schreiben...

Kennst du noch mehr Juragrätchen in der Art?

ossi hat gesagt: RE:Schöner Grat!
Gesendet am 12. April 2007 um 15:07
Hmmm, ich kenne nur die Sachen aus dem Plaisir. Aber vielleicht gibt es im "Jura vertikal" oder in der "Fluebible" noch weitere Tipps??
Über den Mont Raimeux gibt es ja die Berichte von Ironknee und Sputnik, die sind gut. Die Brüggligräte bei Selzach sieht auch hübsch aus, aber im Alleingang ginge ich da nicht hoch (hat Viererstellen). Unter www.basislager habe ich aber mal einen Bericht gelesen, da ist einer alleine hoch.....uff!
Auf jeden Fall sind diese Juragrate attraktiv, das finde ich auch.
Gruss und frohes klettern!

Zaza hat gesagt: Einstieg...
Gesendet am 2. Oktober 2007 um 21:22
Salut Ossi,

wir wollten das letzten Samstag machen, aber der Boden war so nass, dass uns die Lust rasch vergangen ist und wir einen beschaulichen Spaziergang am Doubs eingeschaltet haben. Immerhin haben wir den Einstieg gesucht, sind aber nicht so recht schlau geworden. Wir haben bei Chez le Bolé (P. 778) gesucht, aber vermutlich waren wir zu weit unten - wie kommt man denn am besten vom Bahnhof Le Noirmont zum Einstieg?

merci und Gruss

zaza

ossi hat gesagt: RE:Einstieg...
Gesendet am 21. Dezember 2007 um 20:13
Hoi Zaza

Jetzt seh ich doch glatte zwei Monate zu spät Deinen Eintrag. Ihr wart zu weit unten. Der Einstieg ist erst auf etwa 900m und tatsächlich nicht leicht zu finden. Wenn Ihr von unten kommt haltet Ihr auf ca. 900m am besten Ausschau nach einem kleinen Waldsattel, der den unteren Teil des Grates vom eigentlichen Grat trennt. Hier ist der Einstieg. Ihr könnt auch den Weg ganz nah der Felswand entlang wählen, bis Ihr linkerhand in einen ersten Sektor des Klettergartens kommt (viele Bohrhakenlinien). Wenn Ihr dort seid, seid Ihr bereits etwas zu weit aufgestiegen und Ihr geht wenige Minuten zurück, bis Ihr das erwähne Waldsättelchen gewinnen könnt.
Von Le Noirmont wandert Ihr z.b. zur Klinik hoch und von dort dem Weg entlang nordwestwärts zuerst über Wiesen, dann durch Wald bis zu einem Wegweiser. Hier folgt Ihr dem Weg Richtung Goumois (Abstieg an den Doubs) und versucht möglichst bald den Klettererweg gleich den Felsen entlang zu gewinnen. Wenn Ihr so immer den Felsen entlang geht, bis keine Klettersektoren mehr kommen und Ihr gemütlich über Waldboden auf die Gratkante schreiten könnt, dann habt Ihr den Einstieg gefunden.

Viel Glück
Christian

P.S. Die Route ist im Grunde mehr was zum Klettern als eine echte T6-Tour. Sie ist aber sehr schön und alle Schlüsselstellen sind umgehbar. Man kann sich also seine individuellen Anforderungen selber zusammenstellen.

macopa hat gesagt: Fernglas gesucht
Gesendet am 3. August 2009 um 11:05
Guten Tag Kletterfreunde

Wir suchen unseres Fernglas, das wir auf unserer Juratour letzte Woche eventuell auf dem Aussichtspunkt "les sommetres" vergessen haben. Wir waren am Dienstag, den 28.07.09 dort. Es handelt sich um ein Fernglas der Marke Fielmann.
Bitte wendet euch im Falle eines Fundes an folgende Mail-Adresse:
freivogel.corina@bluewin.ch

Herzlichen Dank!
Beste Grüsse


Kommentar hinzufügen»