Fürhörnli 1888m - Montalin 2066m


Publiziert von chaeppi Pro , 12. Oktober 2010 um 11:29.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Schanfigg
Tour Datum: 8 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:15
Aufstieg: 1840 m
Abstieg: 1270 m
Strecke:15.5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB Chur
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus / Autostopp Calfreisen - Chur
Kartennummer:Swiss Map 25

Um dem Hochnebel zu entfliehen, suchte ich mir ein Wanderziel das mit dem öV ab Zürich innert nützlicher Frist erreichbar ist. Meine Wahl fiel auf Chur. Also schnell auf Hikr nachschauen was da in der Gegend so machbar wäre. Nach kurzer Suche ist mir der Montalin ins Auge gestochen.

Losmarschiert bin ich am Bahnhof Chur entlang der Bahnhofstrasse zur Quaderstrasse und dann rechts in die Steinbruchstrasse. Dort findet man den Wegweiser zur Advent Kapelle. Bald darauf stösst man auf den Wegweiser Luzikapelle. Auf einfachem Waldweg gehts nun stetig hoch. Die vielen unbeschrifteten Abzweigungen sollte man nicht beachten. Schon bald ist die in einer Felsnische gelegene Kapelle erreicht. Auf nun schmalem, markiertem Wanderweg weiter nach Mittenberg P1102. Dort trifft man auf eine Weggabelung. Gefolgt bin ich dem mit "Abkürzung" signalisierten Weg. In dichtem Wald führt dann ein unmarkierter Trampelpfad nur mässig ansteigend durch steile Flanken zu P1285. Ab dort wieder auf gutem Weg zu den wunderschön gelegenen Maladerser Heubergen. Die Abzweigung zum Fürhörnli ist nicht signalisiert, jedoch kaum zu verpassen. Gute Spuren führen links Weg vom Wanderweg in wenigen Schritten zu P1888.

Nach längerer Pause dann noch ein kurzes Stück weiter auf den Weg nach Saldein. Dort beginnt der blau-weiss markierte Aufstieg zum Montalin. Die blau-weiss Markierung ist wohl eher etwas übertrieben. Der Schlussaufstieg durch den steilen Gipfelhang würde etwa ein T3+ rechtfertigen.

Vom schönen Aussichtsgipfel dann weiter auf einfachem Wanderweg zum Fuss des Gromser Chopf. Dieser könnte noch kurz weglos erkraxelt werden. Da ich jedoch früh zu Hause sein sollte, habe ich aus Zeitgründen darauf verzichtet. Ab P1945 (Hütte) folgt dann der Wanderweg nach Calfreisen mehrheitlich einer gekiesten Alpstrasse. Der ganze Abstieg vom Montalin nach Calfreisen ist eine einfache T2 Angelegenheit.

Da es von Calfreisen nur spärliche Busverbindungen nach Chur gibt, wollte ich noch zur Bahnstation Lüen-Castiel absteigen. Die Bahn verkehrt im Stundentakt. Als ich jedoch nach wenigen Minuten die Hauptstrasse nach Chur erreichte, versuchte ich mich wieder einmal in Autostopp. Bereits der dritte Wagen hat mich dann bis ins Stadtzentrum von Chur mitgenommen. Nach kurzem Gespräch stellte sich heraus, dass der Fahrer der Hüttenwirt der in der Nähe gelegenen Hochwanghütte war. Somit habe ich schon wieder ein Ziel für eine Schneeschuhwanderung im kommenden Winter gefunden. Die Gegend der Hochwanghütte soll anscheinend in idealem Schneeschuhgelände liegen.

Route: Chur SBB - St.Luzikapelle - Mittenberg - Riser P1285 - P1480 - Maladerser Heuberge - Fürhörnli - Saldein - Montalin - P1945 - P1453 - Calfreisen - Haltestelle Calfreisen Abzweigung

www.hochwanghuette.ch


Tourengänger: chaeppi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»