Bike & Hike auf den Grand Chavalard


Publiziert von Aurora , 4. Oktober 2010 um 21:55.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum: 3 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 2500 m
Abstieg: 2500 m
Strecke:Martigny – Fully/Vers l’Eglise – Eulo – Buitonnaz – Chiboz d’en Haut – P. 1788 L’Erié – Dent de Fully – Grand Chavalard – retour dito
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Martigny
Unterkunftmöglichkeiten:Relais des Chasseurs, Chiboz
Kartennummer:1325, 1305

Es sind nicht immer nur erfreuliche Gründe, weshalb man weit weg von zu Hause in eine möglichst fremde Gegend, die nicht mit etwelchen Erinnerung behaftet ist, will. Ausnahmsweise traf dies heute bei mir zu. Also wählte ich das Unterwallis als Ausgangspunkt; eine Gegend die mir bisher fast nur vom Durchreisen her bekannt war. Als ich das letzte Mal in Martigny auf den Zug wartete, erspähte ich Richtung Norden einen schönen, recht imposanten Berg. Sogar von weitem fällt die gigantische Lawinenverbauung in der Südflanke unterhalb des Grates auf. Es gibt unzählige Aufstiegsmöglichkeiten, jedoch sind ab Talgrund alle lang, da unglücklicherweise keine schlaue Postautoverbindung nach Chiboz oder L’Erié existiert.
 

Als ideale Alternative bietet sich also der gute alte Drahtesel an. So pedale ich frühmorgens von Martigny der Hauptstrasse (noch fast kein Verkehr) entlang nach Fully/Vers l’Eglise. Von nun an geht es stetig aufwärts Richtung Buitonnaz (auf der LK Buitonne), Chiboz d’en Haut. Ab hier ist das Strässchen nach L’Erié nicht mehr geteert, was zur Folge hat, dass die leider recht rücksichtslosen Autolenker/innen durch ihre rasante Fahrweise viel Staub aufwirbeln. Sehr unangenehm! Also ein kurzes Stück zurück, das Velo beim obersten Haus der kleinen Siedlung stehen lassen, Bergschuhe schnüren und los. Ein schmaler Pfad führt sehr steil nach L’Erié. Dessen Einstieg finde ich allerdings erst, als ich mich bei Einheimischen danach erkundige. Auch erfahre ich, dass er nicht empfehlenswert sei, weil wirklich sehr steil und dass er kaum mehr begangen werde. Aha! Interessant und erst recht reizvoll.
 

Tessiner Gelände ist steil, walliser noch steiler… Umso mehr traue ich meinen Augen kaum, als ich dann beim Abstieg Bikespuren entdecke. Das muss ein mega Crack gewesen sein!!!
 

Ab l’Erié geht die Völkerwanderung los: auf dem Parkplatz stehen mindestens 50 Autos! So überhole ich in der westwärts führenden Traverse dementsprechend viele Leute. Endlich bin ich kurz vor P. 2133, wo der Bergweg nordwärts abbiegt. Und endlich kehrt die Ruhe zurück. Durch die Lawinenverbauungen rasch aufwärts steigend und weiter über den Südgrat via Dent de Fully zum Gipfel. Hurra, kein Mensch ist oben! Phänomenale Rundsicht in die Walliser Alpen und zur Föhnwalze. Ich geniesse die Stille… bis plötzlich eine Riesengruppe von 12 Personen angetanzt kommt... Auf der Abfahrt nach Martigny kann ich mich nochmals so richtig am fantastischen Panorama satt sehen und die herrliche, etwas melancholische Herbststimmung einfangen. Diesmal wähle ich ab Fully die ausgeschilderte Veloroute, die zwar einen kleinen Umweg macht, dafür den Autoverkehr umgeht.


Tourengänger: Aurora


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
2 Jul 11
Grand Chavalard 2899 m · CarpeDiem
T3+
T3
5 Sep 09
Fully - Grand Chavalard · akka
T2
T3+
26 Jul 06
Top of Grand Chavalard · olethros

Kommentar hinzufügen»