Klettersteig-Woche Sextener Dolomiten


Publiziert von Saxifraga , 20. Dezember 2005 um 08:48.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 2 September 2001
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettersteig Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 

Abwechslungsreiche KS-Tourenwoche mit Chris.

2. September 2001 Talschlusshütte – Sentinellascharte (KS) – Zandonella-Steig – Sextener Rotwand - Berti-Hütte:

Der Steig zur Sentinellascharte ist leicht und für Geübte auch ohne Versicherungen machbar. Bei der Scharte alter Stollen aus dem 1. Weltkrieg. Von der Scharte steigen wir auf die andere Seite ab. Ich zweige noch zum Einstieg vom Zandonella-Steig auf die Rotwand ab. Chris geht schon mal zur Hütte. der Zandonella ist nicht allzu lang, schön und mittelmäßig schwer. Abstieg und zur Berti-Hütte.

3. September 2001 VF Roghel – VF Cenga Gabriella – Carducci-Hütte

Die längste und anstrengendste Tour der Woche. Die VF Roghel führt nahe der Berti-Hütte weg. Teilweise etwas brüchig, aber recht schön geht es auf einen ausgesetzten Punkt, von wo aus man auf der anderen Seite wieder einen Klettersteig in ein Kar absteigen muss. Auf der anderen Seite des Kars befindet sich der Einstieg zur VF Gabriella. Diese quert sehr schön auf Bändern die Wände entlang. Tw. recht ausgesetzt, dann wieder schön breit. Auf jeden Fall sehr lang und zum Schluss folgt noch ein anstrengendes Stück im Abstieg. Wir kommen so gegen 7 Uhr bei der Carducci Hütte an. Dort wollen sie uns zuerst keinen Schlafplatz mehr geben. Dann geht es doch. Einige übernachten im Schlafsack vor der Tür. Das Essen ist furchtbar.

4. September 2001 Zsigmondi-Hütte – Fischleintal

Wir gehen wieder Richtung Tal, um ein paar Tage Pause zu machen. Dabei legen wir noch einen kurzen Stopp auf der sehr netten Zsigmondy-Hütte ein.

Es folgt: Faulenzen im Tal. Geniale Sauna in Innichen - Ruheraum mit Panoramablick auf die im Abendrot leuchtenden Felswände.

7. September 2001 Misurina-See – Sessellift – Bonacossa-Steig – Rif. Auronzo

Fahrt von Sexten zum Misurina-See. Etwas unalpinistisch mit dem Sessellift hinauf und zum Bonacossa-Steig. Landschaftlich abwechslungsreich, bis auf eine Stelle unschwierig. Das Rif. Auronzo ist nicht zu empfehlen. Kühl, steril, Massenabfertigung.

8. September 2001 3-Zinnen-Rundwanderung – Innerkofler-Steig - Paternkofel – Schartensteig – Büllelejoch-Hütte

Wir bestaunen die 3 Zinnen von allen Seiten und gehen anschließend den Innerkofler Steig auf den Paternkofel. Zuerst führt der Weg durch einen langen ansteigenden Stollen (Stirnlampe!), danach geht es über Versicherungen wieder ins Freie. Vom Paternkofel steigen wir wieder ein Stück ab queren über den landschaftlich sehr schönen und unschwierigen Schartensteig weiter zur gemütlichen Büllelejoch-Hütte. Dort gibt es die besten Knödel ever.

11. September 2001 Versuch Normalweg Große Zinne. Wegen schwerem Steinschlag nach der 2. SL abgebrochen. Gottseidank konnten wir uns in einen höhlenartigen Überhang retten.

FOTOS vom Innerkofler-Steig/Paternkofel: http://cheetah.karlov.mff.cuni.cz/~mirek/italie/galerie.htm

Tourengänger: Saxifraga


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Helmut Grosse hat gesagt: Dr.
Gesendet am 2. August 2006 um 14:06
Hallo Phillipp, mich würde vor allem bei eurer sextener Rundtour - Alpini/Sentinella/Roghel-Gabriella - die Schwierigkeiten durch Schnee, wir wollen Anfang September gehen,etc. interessieren; bitte um ein e-mail
Danke udn Grüße


Kommentar hinzufügen»