Bachwanderung bei Hinterbichl im Virgental


Publiziert von oli.m , 6. Oktober 2010 um 21:54.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Venedigergruppe
Tour Datum:24 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 3:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Matrei i. Osttirol durchs Virgental nach Hinterbichl (nicht den letzten Parkplatz vor den Umbalfällen, teuer!)
Unterkunftmöglichkeiten:Bauernhof in Matrei (Ruggentalerhof)
Kartennummer:Kompass Nr. 38

Diese landschaftlich schöne und gemütliche Bachwanderung startet in Hinterbichl. Der kostenfreie Parkplatz im Ort bietet sich hierfür ideal an. Vom Parkplatz geht es zunächst ca 150m , orographisch links der Isel, der Straße entlang bis eine Brücke über den Bach und durch einen Hof führt. An der alten, Wasserkraft betriebenen Säge hält man sich anschließend an den links hinaufführenden Forstweg. Über den Rechten Weg, welcher zum Fluss führt, gelangt man bald wieder am Campingplatz vorbei, in den Ort. Der Forstweg führt durch Fichtenwald hoch über dem Bachbett der Isel entlang. Die Landschaft wandelt sich in der Folge etwas und wir passieren Weiden und nach einem kurzen Abstieg auf Bachniveau noch ein Wildgehege. Zumindest macht es von den Trittspuren her den Anschein. Gesehen haben wir allerdings kein Wild. Der weitere Wegverlauf ist schattig und der nun mittlerweile schmale Pfad stellenweise etwas rutschig aber ohne erwähnenswerte Gefahren. An der Kurzen aber eindrucksvollen Schlucht mit Wasserfall sichert ein Geländer am Aussichtspunkt den Wanderer vor Absturz. Nach gemütlichen 1,5h erreicht man eine weitere Brücke. Der ursprüngliche Weg zur den Islitzer Alm und Pebell Alm und den Umbalfällen, orographisch rechts der Isel ist wegen eines Felssturzes und Steinschlaggefahr gesperrt. Kurz nach der Bücke erreicht man wieder einen Forstweg, links folgend zu den Almen, rechts, unsere Richtung gemütlich und kurz nach Ströden (westlichste Siedlung im Virgental). Von hier hatten wir noch toll Beobachtungen von einem riesigen Gämsenrudel und einigen Steinböcken an der Flanke des Niklaskogl. Auf der Fahrstraße erreichten wir dann nach insgesamt 3h incl. Pausen wieder den Ort Hinterbichel wo bei aufziehender Kaltfront unser Herbsturlaub zu Ende ging.

Text: Oli
Bilder: Ina & Oli

Tourengänger: oli.m, Ina


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»