Stucklistock 3313m (unvollendet)


Publiziert von Freeman , 27. September 2010 um 10:47.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:22 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1070 m
Abstieg: 1070 m
Strecke:Sustenpass - Bockberg - Chalchtalfirn - Sustenjoch - Pt. 2866m - Sustenjoch - Chalchtal - Gross Chelen - Sustenpass
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Sustenpass
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Sustenpass
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus HOSPIZ SUSTEN
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1211 Meiental

Das Gross Griessenhorn und der Stucklistock habe ich schon oft gesehen und sie haben mich immer wieder fasziniert auf einer meiner Fahrten über den Sustenpass. Der Stucklistock steht als steile Felspyramide über dem Tschingelfirn und zieht neugierige Blicke auf sich. Die Besteigung soll relativ einfach sein, verlangt jedoch elementare alpine Kenntnisse und kommt man vom Sustenjoch her, die Überquerung des Tschingelfirns.

Wir zogen los vom Berggasthaus Hospiz Susten über den Bockberg in Richtung Sustenjoch. Die Traversierung am Bockberg ist nicht zu unterschätzen. Das Gelände ist steil, ausgesetzt und verlangt gute Trittsicherheit. Am Ende der Traversierung steigt man über Felsen und Geröll bis auf 2180m ab um den Chalchtalfirn überqueren zu können. Die Überquerung des Gletscherbaches ist momentan via Chalchtalfirn noch möglich, wird in den nächsten Jahren aber immer schwieriger werden. Ev. wird man schon bald erst noch weiter unten den Gletscherbach queren können um über die alte Mittelmoräne gegen das Sustenjoch aufsteigen zu können.

Der Aufstieg zum Sustenjoch ist eine eigene Herausforderung. Der Weg ist als T5 eingestuft, ausgesetzt, steinschlägig und führt oft nur über schmale Bänder. Der Weg ist stellenweise durch dünne Stahldrähte gesichert, etwa drei bis vier mal sind auch dicke Ketten montiert.

Vom Sustenjoch geht es weiter auf dem Grat zum Punkt 2866m. Ab und zu muss man die Hände aus den Hosentaschen nehmen, der Grat ist ansonst jedoch nicht schwierig. Beim Punkt 2866m geniesst man einen wunderbaren Blick über den Tschingelfirn zum Gross Griessenhorn und zum Stucklistock.

Eigentlich hätten wir es schon bei der Planung wissen sollen aber irgendwie wird uns erst jetzt richtig klar, dass die Überquerung des Tschingelfirn zum jetztigen Zeitpunkt ein Risiko darstellt. Der Gletscher ist zwar schön weiss bedeckt, doch die dünnen Schneebrücken werden nicht halten. So entschliessen wir uns es gut sein zu lassen und geniessen noch die Sonne und die perfekte Bergsicht rundherum.

Via Sustenjoch steigen wir wieder ins Chalchtal ab und schlagen den Weg zum Sustenpass ein über Gross Chelen und Chli Chelen. Zwischen Gross- und Chli Chelen ist ein Bach zu überqueren, was aufgrund des lockenern und brüchigen Gesteins nicht gerade einfach ist.

Bald schon mündet unser Weglein in die alte Sustenpassstrasse ein und wir gelangen zurück zum Berggasthaus Hospiz Susten.

Zwar haben wir den Gipfel nicht erreicht und trotzdem war es eine sehr schöne aber anspruchsvolle Wanderung.

Tourengänger: Freeman


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 3716.kml

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5
ZS+
WS- S+
 
Stucklistock · p47
WS II
T5
26 Jul 09
Sustenjoch · Mathias

Kommentar hinzufügen»