Gratlspitz (1899 m) - Überschreitung


Publiziert von Max Pro , 25. September 2010 um 16:14.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum:19 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Inntalautobahn, Ausfahrt Brixlegg, weiter nach Alpbach, Parken am unteren Ortsrand bei der Feuerwehr
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels und Pensionen in Alpbach
Kartennummer:f&b WK 151

Die Überschreitung des Gratlspitz stellt einen schönen Sonntag-Nachmittag-Ausflug dar, wobei aufgrund der Gegenanstiege sogar einige Höhenmeter zusätzlich abzuarbeiten sind.
Vom Parkplatz spazieren wir ins Dorf, an der Raiffeisen vorbei zum Gasthaus Jakober, passieren die Kirche und gehen schliesslich am Hotel Bögler links (Wegweiser Hösljoch) auf den Wiesenweg. Bei der nächsten Verzweigung folgen wir wieder dem Schild Hösljoch. Wir erreichen den Steinweg und folgen ihm in den Wald. Kurz darauf verlassen wir den breiten Weg und steigen auf dem beschilderten und markierten Wanderweg steil bergauf. Er quert mehrere Forststrässchen und zieht dann Richtung Osten und Nordosten um den Waldhang herum (Drahtseilgeländer) bis wir auf eine Fahrspur stossen. Auf ihr noch ein Stück weiter Richtung Norden flach bergauf, dann erreichen wir den Abzweig (Schild) zum Gratlspitz..
Der Pfad schwingt sich auf und nun beginnt das fröhliche Auf und Ab am Kamm, immer wieder zwischen Latschen hindurch, mit schönen Ausblicken in's Inntal und in die Kitzbüheler Alpen, Kaiser und Bayerische Voralpen. Nach einem steilen Aufstieg erreichen wir den Gipfel der Gratlspitz, gerade recht für eine ordentliche Brotzeit.
Wir verlassen den höchsten Punkt unserer Wanderung Richtung Westen, steigen ab zum Milleniumskreuz am Hochstrickl. Der Pfad führt durch steiles Gelände und Windbruch ist über steiles Gras zu umgehen. Danach steil (Drahtseil) bergab und weiter im Wald in einigen Kehren (nochmal Drahtseil) bergab bis zu einer Almstrasse. Auf ihr spazieren wir zur Bischoferalm, einige Kehren lassen sich abkürzen. An der Bischoferalm folgen wir nicht der Almstrasse, sondern gehen noch Osten (Gatter im Weidezaun) flach bergab über die Wiesen zum Wald, weiter in leichtem Auf und Ab bis wir bei Hausberg freies Gelände erreichen. Wir folgen der Asphaltstrasse, dann nach links (Schild) den Hang bergab über Treppenstufen, links am Haus vorbei (Markierung) zum Waldrand und im Wald bergab immer geradeaus, bis wir unseren Aufstiegsweg oberhalb des Böglerhofs erreichen.

Tourengänger: Max


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»