Schafgafall - auf Umwegen


Publiziert von goppa , 23. September 2010 um 00:48.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:21 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Strecke:Lünersee - Saulajoch - Schafgafall - Seerundweg - Talstation
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Feldkirch - Bludenz - Brand
Unterkunftmöglichkeiten:www.luenerseebahn.at/sommer.htm
Kartennummer:SLK 1156 Schesaplana

Ein herrlicher sonniger Altweibersommertag, wie aus dem Bilderbuch. Eigentlich war ja der Klettersteig auf den Saulakopf mein Ziel. Ich stand auch schon am Einstieg, als ich bemerkte, daß ich den Klettergurt nicht eingepackt hatte. Was nun? Ohne Sicherung wollte ich in den als schwierig bewerteten Klettersteig nicht einsteigen, also mußte ich mir eine Alternativtour einfallen lassen: Die Überschreitung des nördlichen Schafgafall vom Saulajoch zum Lünerseerundweg.

Vom Parkplatz bei der Lünerseebahn ist die Auffahrt zum Lünersee/Douglas Hütte mit der Seilbahn (1/4 stündlich um € 5,40 - Ermäßigung für AV-Mitglieder) oder der Wanderweg-Aufstieg über den Bösen Tritt möglich. Es gibt auch noch eine Abkürzung, die nach dem Klettergarten links von Bach und Bahn (siehe Karte) zick zack aufwärts führt und direkt in den Saulajochsteig mündet.
Vom Lünersee über die Staumauer, den Saulajochsteig erst etwas abwärts, dann wieder ansteigend zum Saulajoch 2065m. Bald danach weglos rechts hinauf, durch einige Latschen, zuoberst kurz durch die Felsen der Nordflanke zum Ostgrat aufsteigen, der einfachste Zustieg ergibt sich von selbst. Der Zustieg auf den felsigen Grat ist eigentlich die größte Schwierigkeit der Tour. Anfangs turnt man über die Felsblöcke des Ostgrats, später steigt man über die begrünte Flanke zum Gipfelsteinmann des nördlichen Schafgafall 2393m. Von hier bietet sich ein wunderbarer Blick hinunter zum Lünersee und auf die Gipfel der Umgebung.

Abstieg Richtung Süden, wobei der südliche Schafgafall knapp unter den Felswänden ostseitig umgangen wird. Fallweise ist auch ein Steig sichtbar, der hinausführt zum Punkt 2250, wo er nach den Gipslöchern der Lünerkrinne in den markierten Seerundweg einmündet. Über diesen zurück zum Lünersee und Abstieg über den Bösen Tritt.

Anmerkung: Am einfachsten wird die Besteigung der beiden Gipfel jeweils über die begrünte Südflanke durchgeführt!


Tourengänger: goppa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»