Haumüli: Antibiotisches Wandern im Züribiet


Publiziert von ossi , 24. September 2010 um 08:30.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:21 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-ZH 
Zeitbedarf: 1 Tage
Strecke:Rundweg Haumüliweiher kombiniert mit Besuch Flughafen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:S41 Embrach, dann mit Postbus zum Flughafen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Flughafen
Kartennummer:nicht nötig

Geplant waren wahrlich heroische Taten.  Eine unachtsame Bewegung in "meinem" T6-Büro führte aber zu einer Entzündung im Ellbogen, die schlimmstenfalls unter http://www.hikr.org/gallery/photo97844.html?post_id=10747#1 enden wird; man wird sehen......Deshalb: Unterschätzt nie die Gefahren im heiklen Gelände eines multifunktionalen Arbeitsplatzes.

Die Haumüli liegt in einer Senke gleich beim Bahnhof Embrach. In wenigen Minuten steigt man -stets grünen Schildern folgend- in dieses landschaftliche Kleinod hinab. Auf engstem Raum versammeln sich hier die verschiedensten Pflanzenarten. Auf einer Streuobstwiese werden seltene Apfelsorten angebaut. Gleich daneben befindet sich ein Weiher, der mit seinen nassen und feuchten Uferstandorten den vielfältigsten Lebensformen eine Heimat bietet: Multikulti im Haumüliland. Auf der andern Hangseite schlängelt sich ein verspielter Wildbach durch ein schmales Tälchen, einige feuchte Gräben bieten ideale Bedingungen für Hochstaudenfluren. Alpinistisches Bouquet ist sicher die kleine, lehmige Steilhalde: Sie bietet genügend Stoff für gehobene T6-Schmuddelträume.

Neben einer top ausgebauten Grillstelle befindet sich schliesslich das Mühlgebäude. Sehr schön ist hier zu beobachten, wie das Wasser aus dem Weiher dem Mühlrad zugeführt wird. Ein Hauch Mittelalter schwebt mit, die Anlage steht nämlich seit dem 14. Jahrhundert in dieser Senke. Informationstafeln rund um die Mühle sowie entlang der Wege geben Auskunft über dieses kleine Biotop.

kids and hike: Kleinen kids genügt im Grunde bereits eine Runde um den Weiher inklusive Bräteln an der Grillstelle. Für grössere kids empfiehlt sich der anschliessende einstündige Abstieg zur Tössegg mit angehängter Schiffahrt nach Eglisau. Wir entschieden uns für die fly and hike Variante: Man kombiniert den Weiher mit einer Busfahrt über Lufingen zum Flughafen, um dort zum x-ten Mal die schönen grossen Flieger zu bewundern. Übrigens stehen über Mittag die besonders mächtigen Dinger herum, als Krönung hebt dann jeweils um 12.30 Uhr der Airbus A380 ab, indem er zuerst elegant an der Zuschauerterrasse vorbeizischt.

Tourengänger: ossi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
T1
25 Feb 12
Büliberg, 597m · Linard03
T1

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 24. September 2010 um 14:43
Wenn Du Krücken, Trombosespritzen, Pillen für was auch immer benötigst --> Bombo steht Dir bei :-)

Guets Uskuriere und bis bald im "W-Couli" ;-)

ossi hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2010 um 18:11
Danke. Wird doch nix mit Punktieren und Infusion durch Henrik oder Pfaelzer, aber das ist ganz gut so....

Wünsche Dir auch gute Genesung!

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. September 2010 um 19:01
Da bleibt nur gute Besserung zu wünschen, damit Du bald auch wieder in der Vertikalen unterwegs sein kannst.

Grüße
Hanspeter

ossi hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2010 um 19:24
genau, vertikal....;)

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2010 um 19:35
Das wird Höhenmeter geben ;-)

Henrik hat gesagt: Also ich weiss nicht ob
Gesendet am 24. September 2010 um 19:57
Terschelling ein Spital sein eigen nennt - ich gehe davon aus, dass es ein Krankenzimmer hat ...zur Rettung steht aber ein Helioctober zur Verfügung!

Aber Achtung, auch mit Sand lassen sich steile Wände bauen, v. a. wenn Kids dabei sind.....


Kommentar hinzufügen»