Rötelspitze (2625m)


Publiziert von Pasci , 18. September 2010 um 13:27.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:14 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1180 m
Abstieg: 1180 m
Strecke:Leiteralm - Hochganghütte - Hochgangscharte - Rötelspitze

Die Rötelspitze findet man unter verschiedenen Namen wie z.B. Grosse Rötelspitze, Spronser Rötelspitze, Rötel oder Röti. Die Wanderung von der Leiteralm ist sehr abwechslungsreich und je näher man dem Ziel kommt, umso einsamer wird sie.

Mit der einzigartigen, lustigen, spannenden, tiefblickerlaubenden Korbbahn von Vellau hoch zur Leiteralm. Von hier über den Meraner Höhenweg Nr 24 zur Hochganghütte. Dieser Weg ist einfach, bevölkert aber deswegen nicht minder schön. Er führt durch schöne Wälder, über Bäche und bietet immer wieder schöne Aussichten auf Meran und Umgebung. (T2, 1h, 350HM)

Von der Hochganghütte zweigt der Weg Nr 7 bergwärts ab. Nun geht es (endlich) richtig aufwärts Richtung Hochgangscharte. Anfangs über gut angelegte Serpentinen, später auch mit Ketten gesichert. Der obere Teil macht richtig Spass und wer die Ketten nicht benützt kann richtig schön kraxeln. Dieser Abschnitt ist teilweise leicht ausgesetzt. (T3, 1.25h, 610HM)

Die meisten Wanderer kehren hier nach einer Rast wieder um oder gehen weiter zum Milch- oder Grünsee. Nur wenige 'verlaufen' sich zur Rötelspitze - die Route haben wir auf keiner Papier-Karte gefunden.  Die rot-weissen Markierungen wurden aber vor kurzem neu gemalt, die alten, verblasten sind immer noch sichtbar. Auf der Hochgangscharte dreht man nach rechts (Osten) und folgt den Spuren und Markierungen über einen breiten Felsrücken. Einsamkeit, Wildniss und Rauheit machen sich breit ... herrlich! Der Gipfel kommt endlich in Sicht und Verlaufen ist nicht mehr möglich. Immer wieder gilt es Steilstufen über überklettern und der Schlussanstieg zum Gipfel ist dann definitv reiner Bergsteiger-Genuss. (T4, 0.75h, 200HM)

Abstieg auf der selben Route in rund 2.5 Stunden.

Auf der Hochganghütte haben wir noch sehr feine Jäger-Maccaroni genossen bevor es zurück zur Leiteralm ging.

Tourengänger: Pasci, Gismu


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»