Serra Neire


Publiziert von artZeug , 17. September 2010 um 17:13.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:16 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:La Sage
Zufahrt zum Ankunftspunkt:La Forclaz

Kleine Überschreitung

Val d'Herens, Col de Bréona - Serra Neire zum Col de Tsaté, die Überschreitung dauert nur etwa 30', der grat ist nicht luftibus, und macht spass auch für nicht geübte.


diese tour war nicht so geplant, ich wollte wo hinauf, wo ich vermutete, dass es menschenleer sein wird, und so war es auch. der wanderweg zum pass in der wanderkarte vom Val d'Herens ist nur bis zum pass eingezeichnet, auf der anderen seite nix, das nahm mich wunder, ich dachte somit dass es auf der anderen seite zu Moiry gääch runter gehen muss, dass da kein weg mehr eingezeichnet ist. beim aufstieg traf ich einen jüngeren einheimischer, wir plauderten einwenig, und er empfahl mir dann die Überschreitung. da ich ein wenig ein angsthase bin auf luftiger höhe, meinte er, non non ça vas, alors je suis y allé, und es war der plausch. aber vorher  schluckte ich in La Sage im Café de L'Ecurie zuerst noch ein Kafe, ein Café mit echter walliser ambiance, sehr sympa, dann gings locker hoch durch Lärchenwälder, mit der Dent Blanche und dem eselsgrat vor der nase, man quert 3 alpen in schönster steinarchitektur und schwarzbraunem holz, und es wird immer einsamer und so hört man das keuchen besser. die Dent Blanche verschwindet, dafür sieht man dann auf die gletscherwelt richtung cabane de Bertol, wo die Spur der Patrouille des Glaciers durchgeht, rechts die aiguille de la Tsa (ein schöner bericht) richtung W Pigne d'Arolla und Mont Blanc de Cheilon. auf dem col sieht man auf Moiry runter, am ende vom stausee ein riesiger parkplatz mit Car und Auto drauf, bei diesem Turri anblick bin ich erschrocken, also die schtögeli schuh touristen werden hautnah zum gletscher gelotst. aber ich ja als alleingänger da oben, ging los auf die Überschreitung entlang guter wegspuren zum ersten steinmann, zweiten steinmann, dann abstieg zum Col de Tsaté im schattenhang und geröll, da lag noch wenig schnee, es war glitschig und vorsicht war geboten, und dann stand da ein schöner polizist. der Col de Tsaté ist schon more busy, kein wunder, eine wunderbare gegend, seelein und frische Jäger Left Overs vom morgen inbegriffen im abstieg, den rest vom erlegten Tier hat er mitgenommen.
 
La Sage-Bréona-Col de Bréona - Serra Neire zum Col de Tsaté-La Forclaz, ich brauchte 5h, ich war aber tiffig unterwegs.
ist in der landes top nicht mit namen eingezeichnet, aber im SAC führer schon, nicht zu verwechseln mit der Sasseneire beim Col du Torrent, im gleichen bergzug.
geo angaben in bild und schrift ohne gewähr.
 
Facit: kleine lüftige höhe mit sicht in hochalpine und atemberaubende Gletscherwelt, DoIt !

Tourengänger: artZeug


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»