Mittaghorn 3143 m (Klettersteig)


Publiziert von schwarzert , 20. September 2010 um 20:59.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:25 August 2010
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Morenia - Einstieg - Grat (Klettersteig) - Mittaghorn - Plattjen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bergbahn Alpin-Express Richtung Saas-Fee - Felskinn bis zur Mittelstation "Morenia" (Maste 4).

Morenia – Einstieg: 1 h
Einstieg – Mittaghorn 13/4 h
Mittaghorn – Plattjen: 1 h
Gesamtzeit: 3h 45min
 
Als wir kurz nach 6.30 Uhr an die Talstation des Alpin-Express kamen, hatte sich dort bereits eine beachtliche Schlange gebildet: Skifahrer, die auf die erste Gondel um 7.00 Uhr warteten. Gut, dass es zwischen 6.40 und 6.55 Uhr Extra-Gondeln für Bergsteiger und Hochtourengeher gibt. Dazu benutzt man einen kleinen Separateingang, der sich – von der Feebrücke aus gesehen – links vor dem Haupteingang befindet und der durch ein entsprechendes Schild gekennzeichnet ist.
Um 7.00 Uhr gingen wir dann bei der Mittelstation Morenia (2550 m) los, der Weg zum Klettersteig ist schon im Seilbahngebäude ausgeschildert (nach links). Zunächst noch dem Weg ins Tal folgend, nach Querung einer Lifttrasse dann bereits rechts ab und über Blockfelder und zwei steilere Querungen zum Einstieg auf dem Grat, der sich auf 2.800 m befindet und durch eine Schweizer Fahne schon von weitem erkennbar ist. Unsere Gehzeit bis hierher betrugt ca. eine Stunde (Rother Klettersteigführer: 1:30 h). Hier legten wir unsere Ausrüstung an, in der Annahme, nun begänne der gesicherte Steig. Doch weit gefehlt: noch ein ganzes Stück geht es den Gratrücken hinauf, mal breiter, mal leicht ausgesetzt, bis die Sicherungen kommen. Obwohl das Gipfelkreuz an dieser Stelle schon sehr nah erscheint, zieht sich der Steig (erfreulicherweise) nun doch hin. Immer am Grat, aber sehr vielseitig. Auch Luft unter die Füße bekommt man mindestens zweimal, wenn Steilstellen zu überwinden sind: Tritte und Stifte unterstützen dabei. Insgesamt macht der Steig einen gepflegten und ordentlichen Eindruck – lose oder defekte Sicherungen haben wir nirgends angetroffen.
Für den Aufstieg bis zum Gipfel benötigten wir als seltene Klettersteiggeher ca. 1 ¾ h (Führer: 1:30h). Auf dem Gipfel ein herrliches Rundumpanorama mit Tiefblick nach Sass Fee und Rhonetal mit den beherrschenden Gipfeln von Bietschhorn und Aletschhorn.
Am Gipfel dann rechts halten, die Abstiegsroute über die Ostflanke ist wiederum hervorragend markiert, der Weg sehr gut gangbar. Ein junger Steinbock, alles andere als scheu, erfreute uns eine Zeitlang am Wegesrand: er weigerte sich beharrlich, Reißaus zu nehmen. Nach ca. 45 min. trafen wir auf den Weg Plattjen-Britanniahütte. Hier nach links und in einer Viertelstunde gemütlich zur Bergstation Plattjen (2570m) und mit der Seilbahn zurück ins Tal nach Saas Fee.

Tourengänger: schwarzert

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 WS+
16 Jul 12
Klettersteig Mittaghorn 3143m · KlaasP
T4- WS-
T4
3 Okt 09
Mittaghorn ( 3143 m ) · Razerback
T4 I WS
18 Jul 05
Klettersteig Mittaghorn · Marcof
T4

Kommentar hinzufügen»