Steingässler (2251m)


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 16. März 2007 um 16:25.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:11 März 2007
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Postauto bis Flums Saxli Dann Seilbahn bis Schönhalden (17 Fr. retour pro Person) Achtung: Am Sonntag wenige Postautos!
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:In Schönhalden kann auch Übernachtet werden.

Der Steingässler ist ein eher unscheinbarer Gipfel im Kamm, der das Schilstal vom Weisstannental trennt. Als Skitouren sind vor allem die Guscha (2132m) und der Steingässler (2251m) beliebt. Im Sommer ist die Gesamtüberschreitung des Grates möglich (Stellen T5, je nach Routenwahl).

Schöne Kurzskitour bei überraschend sicheren, guten Verhältnissen

Aufgrund des vom SLF prognostizierten scharfen erheblich wählen wir den Steingässler als Ziel. Die Neuschneemengen sind aber bei weitem nicht so gross wie angegeben, höchstens 10cm. So war die Lawinengefahr auch nicht mehr als mässig einzuschätzen.

Wir beginnen unsere Tour beim Bergrestaurant Schönhalden, erreichbar per Seilbahn von Flums Saxli. So erreichen wir gerade die Schneegrenze auf ca. 1400m. Dank dem Schneemangel sind wenig Tourengänger unterwegs. Über die Alp Mädems zur Steilstufe beim Chammhüttli und die schöne Mulde hinauf zum Steingässler.
Verhältnisse: Bei Prachtswetter in gemütlichen zweieinhalb Stunden auf den aussichtsreichen Gipfel. Abfahrt in genussreichen 10 cm Pulver auf harter Unterlage, die zum Teil ein wenig holprig (alte Spuren) ist.

Nach Alp Hintersäss kurzer Gegenaufstieg und zurück nach Schönhalden.

Tipp: Bei Schnee bis ins Tal warten 1900m Abfahrt bei bescheidenen 800m Aufstieg auf den Tourenfahrer! Zahlreiche Varianten möglich.

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
WS
18 Jan 14
Steingässler · a1
WS
WT4
6 Feb 14
Guscha und Steingässler · Thöme
WT2
6 Feb 11
Steingässler · Freeman

Kommentar hinzufügen»