Schwarzhore und Bundstock


Publiziert von Freeman , 7. September 2010 um 18:01.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 5 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 1072 m
Abstieg: 2439 m
Strecke:Fründenhütte - Fründenschnur - Underbärgli - Oberbärgli - Hohtürli - Schwarzhore - Bundstock - Ryssends Hore - Dündenegg - Oberi Bundalp - Underi Bundalp - Griesalp - Pochtenschlucht - Griesschlucht - Kiental, Tschingel
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Kiental, Tschingel
Unterkunftmöglichkeiten:Fründenhütte SAC
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1248 Mürren

Die Fründenhütte ist dieses Wochenende sehr gut besucht. Die Bergsteiger gehen schon früh los, auf's Fründenhorn, Doldenhorn und Blüemlisalphorn. Uns zieht es auch schon früh aus den Federn, denn wir wollen dem morgentlichen Rummel entfliehen.

Wir steigen von der Fründenhütte wieder ab und ein zweites mal via Fründenschnur zu Underbärgli und auf dem langen Weg zum Hohtürli. Kurz davor zweigt unser Weg ab und führt uns zum nahen Gipfel des Schwarzhore. Nach einer kurzen Rast und Stärkung aus dem Rucksack wechseln wir zum Bundstock.

Hier geniessen wir die fantastische Sicht zu Zahm Andrist, Wild Andrist, Hundshore, Wetterhorn, Eiger, Mönch, Jungfrau, Bütlasse, Gspaltenhorn, der Blüemlisalpgruppe mit Wildi Frau, Morgenhorn, Wyssi Frau, Blüemlisalphorn, Blüemlisalp Rothore sowie zum Doldenhorn, Üssere Fisistock, zum Oeschinensee, Steghorn, Wildstrubel, Wildhorn, Les Diablerets, Gross Lohner, Dündehore und noch einigen anderen Gipfel.

Es ist einfach fantastisch hier oben. Wir geniessen die Bergsicht in vollen Zügen.

Absteigen möchten wir via Dündenegg zur Griesalp. Vom Bundstock bis zum Schafberg wandern wir vorwiegend durch Geröllfelder. Beim Ryssend Hore am Schafberg neigt man den Schafpfaden und am Bach entlang gegen Nordosten abzusteigen. Hier haben wir den Weg für kurz verloren und sehen uns nun die Karte etwas genauer an.
Der Wanderweg führt jedoch vom Ryssend Hore genau nordwärts und über den Gras bewachsenen Grat zur Oberi Bundalp und nicht durch den Einschnitt dem Bach entlang.

Von der Oberi Bundalp via Underi Bundalp ist es für schnelle Füsse nur noch ein Katzensprung zur Griesalp.

Zwei Wochen früher waren wir schon einmal hier und erwogen durch die Griesschlucht abzusteigen. Damals war die Zeit etwas knapp und so holen wir diesen Spaziergang durch die sehr eindrückliche Schlucht heute nach. Tosend stürzen sich Wassermassen durch ein Felstor und die enge Schlucht. Geniale Naturgewalten, muss man einfach gesehen haben wenn man hier vorbei kommt.

Nach einer kurzen Wartezeit besteigen wir recht müde den Bus bei der Haltestelle Kiental, Tschingel und lassen uns sicher und gemütlich nach Hause chauffieren.

Es war eine eher lange Wanderung mit all dem Hochtourenmaterial vom Vortag am Rücken. Aber es war allemal Wert diesen Weg unter die Füsse zu nehmen.


Tourengänger: Freeman

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»