Galenstock (3586m) - SO-Sporn


Publiziert von simba , 7. September 2010 um 16:42.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 4 September 2010
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage 10:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auf der Furkastraße zum Parkplatz Sidelenbach
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Sidelenhütte, Hotel Tiefenbach

Herrliche, kombinierte Hochtour auf einen imposanten Gipfel....

Wir starteten unsere Tour um 5:45 von der Sidelenhütte. Um auf dem Hinweg noch einen "richtigen" Gletscher mitzunehmen, gingen wir auf dem nordöstlichen Arm des Sidelengletschers Richtung obere Bielenlücke und querten oberhalb der Gletscherbrüche anfangs flach nach Westen dann kurz aufsteilend zum Schneesattel an dem der SO-Sporn ansetzt. Auf dem Gletscher waren trotz des Neuschnees die Spalten in der Regel gut sichtbar. Die vorhandene Spur war sehr gut, da tags zuvor Seilschaften den Sporn versucht, aber wohl wegen des Schnees am Beginn desselbigen noch umgekehrt waren.

Der erste Teil des Sporns - sonst leichtes, blockiges Klettergelände (max. II) - war durch den recht gut verfestigten Neuschnee etwas verschärft. Wir stiegen bis zum ersten Aufschwung im III. Grad, wo man auch die ersten Haken findet, alles mit Steigeisen und sicherten teilweise.

Auch im eigentlichen Kletterteil hatte es an einigen Stellen noch Schnee. Ging aber ab dem ersten Aufschwung problemlos ohne Steigeisen. Die Kletterei ist herrlich: Griffiger Granit und gut mit Bohr- und Schlaghaken abgesichert bzw. mit ein paar Friends und Schlingen absicherbar.

Eine IV.er Stelle, wie im Plaisir Alpin beschrieben, haben wir aber nicht gefunden. Zudem empfanden wir die im Plaisir Alpin mit 3b bewertete Kletterstelle am ersten Aufschwung des Sporns und eine plattige Stelle im oberen Teil als eindeutig schwieriger als die vermeintliche Crux. Insgesamt einige Stellen III oder III+, sonst meist um II., aber auch Gehgelände.

Trotz kühler Temperaturen und eines frischen Winds, der die Wolken um den Sporn trieb, kamen wir gut voran und erreichten nach ca. 1:45 Stunden im Sporn den Ausstieg am Pt. 3365. Dort schlug uns ein noch eisigerer Nordwind entgegen, so dass wir uns in den Windschatten einiger großer Granitblöcke zur Essenspause zurückzogen. Leider mussten wir auf unsere 2. SL mit drei Kletterern fast eine Stunde warten: Einige ihrer Friends waren bestrebt, die schon gute Absicherung durch ein endgültiges "Fixieren" im Fels noch zu verbessern. Die Entfernung kostete nicht nur Zeit, sondern auch blutige Finger.

Mit Ankunft der 2. SL machten wir uns dann auf den Weg zum Gipfel. Der steile Gipfelhang hatte dank des Neuschnees hervorragenden Trittschnee, so dass auch die etwas ausgesetzte Querung am Gipfelgrat problemlos war. Die dort zuvor angelegte obere Spur würde ich aufgrund der berühmt-berüchtigten Wächten am Galenstock allerdings wohl nur mit suizidalen Gedanken wählen. Wir entschieden uns jedenfalls für eine neue, tiefere Spuranlage am Grat. Am Gipfel gabs dann zwar, da es mehr und mehr zuzog, nicht viel zu sehen. Dafür hatten wir ihn für uns allein, was an so einem Modeberg auch nicht alle Tage vorkommen dürfte.

Im Abstieg wählte die durch das "Friends-Manöver" etwas gestresste 2. SL dann den langen Weg über den Rhonegletscher - weitere Unglücksfälle wie Seilverhänger beim Abseilen wurden befürchtet ;). Wir dagegen wählten die Abseilpiste. Bzw. wir mussten diese wählen, denn wir waren als "Sherpas" auserkoren, das auf der Sidelenhütte verbliebene Gepäck aufzusammeln.

Die Abseilpiste ist super eingerichtet. Leider sind die Stände 3 und 4 sehr unbequem....mehr als 2 Personen dürften dort kaum Platz finden. Auch mit 2 x 60 Meter lässt sich ein Aufenthalt an einem der unbequemen Hängestände nicht vermeiden. Da nahezu an allen gemütlicheren Ständen noch Schnee lag, seilten wir sicherheitshalber (letztlich unbegründet) alles mit Steigeisen ab. Aufgrund deren Kratzen am Fels begleitete uns ein andauernder, leichter Geruch nach Schwefel ;). 3 x 60 Meter Abseilen könnten geradeso bis zum Bergschrund unten reichen. Wir seilten allerdings, um auf Nummer sicher zu gehen, 4 mal ab.

Unten ging es dann über einen anfangs sehr steilen, völlig aufgeweichten Firnhang hinunter zum südwestlichen Arm des Sidelengletschers und rechterhand am Hannibal-Turm - auf dem gerade mal wieder jn. vergeblich auf den Postbus wartete - vorbei zur Sidelenhütte. Dort befüllten wir unsere Sherpa-Rucksäcke und ließen uns von deren stattlichem Gewicht auf dem gemütlichen Weg hinunter zum Parkplatz Sidelenbach treiben.....

Tourengänger: simba

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS III
T2 WS+ 4+
T2 WS+ III
T4 ZS III
12 Jul 15
Galenstock SE-Sporn · D!nu
T3 ZS+ V- L

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

alpinos hat gesagt: Da sind wir uns...
Gesendet am 7. September 2010 um 17:27
doch bestimmt begenet am Samstag! Wir kamen als Zweier-Seilschaft vom der Furkapasshöhe und sind ebenfalls über den Siedelengletscher zum Sporn zugestiegen.

Gratulation zum Galenstock und viele Grüsse aus Zürich

Anna & Robert

simba hat gesagt: Davon ist auszugehen...!!!
Gesendet am 7. September 2010 um 18:53
Wir warn in einer 2er und einer 3er Seilschaft, also insgesamt zu fünft, unterwegs. Ihr wart entweder die 2er Seilschaft, die uns schon auf dem Gletscher (nordöstlicher Arm des Sidelengletschers) überholt hat oder diejenige, die wir im unteren Drittel des Sporns vorgelassen haben oder eine der beiden denen wir am Ausstieg des Sporns begegnet sind ;) Jetzt müsst ihr nur noch sagen, wer ihr wart und wir können die Identifikation vollenden ;)

Euch auch Gratulation zum Galenstock und Grüße aus Tübingen

alpinos hat gesagt: RE:Davon ist auszugehen...!!!
Gesendet am 7. September 2010 um 19:14
Wir waren wahrscheinlich die erstgenannte: Ihr wart gerade am Fertigmachen für den Gletscher, als wir voon unten kamen. Kurz nach Betreten des Gletschers haben wir Euch überholt, kann das sein?

Den Gipfel hatten wir übrigens auch für uns alleine, die Aussicht war aber auch nur sehr kurzzeitig gegeben, ansonsten sahs so aus wie auf Eurem Gipfelfoto.

Weiterhin schöne Touren, vielleicht trifft man sich mal wieder!

A&R

simba hat gesagt: Das kann sehr wohl sein...!!!
Gesendet am 7. September 2010 um 19:34
Eurem Tempo konnten wir einfach unmöglich folgen...;)
Habe noch ein Fotos vom Zustieg kurz unterhalb des Sporns, auf denen in dem Fall ihr zu sehen seid....werd es hochladen!

Die Wünsche hinsichtlich weiterer schöner Touren gehen selbstverständlich zurück!

alpinos hat gesagt: Lustig
Gesendet am 7. September 2010 um 19:53
auf dem

http://www.hikr.org/galler/photo359147.html?post_id=27680

Foto sind wir tatsächlich oberhalb der ersten Kletterstelle zu sehen ;-)

Wir werden mal schauen, ob auch Ihr von uns abgelichtet worden seid. Bericht folgt bald.

Grüsse nach Norden, A&R

simba hat gesagt: Stimmt!
Gesendet am 7. September 2010 um 19:58
Ist mir bisher gar nicht aufgefallen! Bin echt gespannt auf euren Bericht!!! Mir hat schon euer Biancograt-Bericht super gefallen!

Gruß nach Süden
Simon


Kommentar hinzufügen»