Ybrig-Berglauf


Publiziert von fuemm63 Pro , 4. September 2010 um 13:42.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 3 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Nördliche Muotataler Alpen   CH-SZ   Westliche Sihltaler Alpen 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 450 m
Strecke:12 km: Talstation Weglosen - Leiteren - Druesberghütte - Chalberalpeli - Klein Sternen - Nühüttli - Bergstation Seebli.
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Wädenswil. Mit der Südostbahn SOB nach Einsiedeln. Mit Postauto bis Talstation Weglosen.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Siehe oben.
Kartennummer:1152 Ibergeregg, 1172 Muotathal.

sursass58 und ich wollen von Weglosen auf den Druesberg und von dort Richtung Gross und Klein Sternen. Abstieg entweder nach Muotathal oder wieder nach Weglosen. Da am Montag der erste Schnee gefallen und bis heute Freitag liegengeblieben ist, müssen wir die Tour unterhalb des Druesbergs abkürzen, laufen direkt Richtung Klein Sternen und kehren beim Seebli mit der Seilbahn nach Weglosen zurück.

Unser Lauf beginnt bei der Talstation Weglosen (1035 m), wo ein riesiges, beinahe leeres Parkhaus steht. Wir wollen über die Leiteren zur Druesberghütte aufsteigen. Der blauweisse Pfad beginnt linkerhand nach der Überquerung eines Bächleins in einem Wäldchen, und es geht gleich zur Sache. Der Pfad steigt in steilen Zickzack-Treppenstufen durch den Wald hinauf. Wir gewinnen sehr schnell an Höhe und erreichen bald eine Felswand, in der auf uns bereits die Schlüsselstelle des heutigen Tages wartet: eine rutschige, schmale Felsrinne, die mit Ketten und einer Leiter entschärft wurde.

Oberhalb der Leiteren geht es von der Ober Grueb über Matten an der Druesberghütte (1582) vorbei. Kurz nach der Hütte entscheiden wir uns gegen den blauweissen Aufstieg auf den Druesberg, da auf der Nordflanke relativ viel Schnee liegt, schlagen dann aber nach P. 1601 irrtümlich doch den blauweissen Pfad an der Westflanke des Täweriberg entlang ein und steigen am Chalberalpeli und P. 1886 vorbei bis über 1900 m ü. M., wo der Schnee und der wieder mal konsultierte Höhenmesser uns offenbaren, dass wir zu weit hinauf geraten sind. Bei der Abzweigung zwischen Druesberg und Forstberg nehmen wir den blauweissen Pfad runter zur Höhenkote P. 1733, die wir in Kürze - zum Teil off trail - erreichen. Von dort steigen wir auf dem rotweiss markierten Weg in Richtung Klein Sternen (1810), wo eine Sesselbahn endet und ein Bergrestaurant steht.

Wir steigen in den Sattel auf, geniessen das Panorama Richtung Muothatal und versuchen einen Blick auf die steilen Hänge der 300 Höhenmeter weiter unten liegenden Heubrigflue zu erhaschen, wo der Film "Das Erbe der Bergler" von Eric Langjahr über die letzten Wildheuer im Muotathal gedreht wurde. HBT und burro haben das Wildheuergebiet von der Muothaler Seite her erkundet und in ihren Tourberichten vom 20. Sept. 08 und 28. Sept. 08 spannend beschrieben.

Über Wilde Maa und das Nühüttli (1662 m), wo der Weg bereits asphaltiert ist, erreichen wir die Bergstation Seebli (1478 m). Dort nehmen wir die jede halbe Stunde verkehrende Seilbahn nach Weglosen hinunter. Zwischen 13 und 16 Uhr hat es ein Postautoloch, so dass wir mit Autostopp bis Unteriberg fahren müssen - dort hat es häufigere Kurse nach Einsiedeln.

Tourengänger: fuemm63, sursass58

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»