Girehore 1987 m - Seehore 2281 m - Röti 2232 m - Fromattgrat 2170 m


Publiziert von Ursula , 3. September 2010 um 20:11. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 2 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Strecke:P Seeberg - Girehore - Seehore - Kar im SE von P. 2071 - N-Grat bei Koordinate 601 - Röti - Stiereberg - Seebergsee - Seeberg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Kiesen, Wimmis, Zwischenflüh, ab da gebührenpflichtige Strasse à Fr. 10.-- bis Seeberg.
Kartennummer:1226 Boltigen, 1246 Zweisimmen

Und immer stellt sich am Dienstagabend die Frage, was tun am Mittwoch, wo gehen wir hin...
Kurz, spannend und gehaltvoll soll die Bergreise sein, so kam mir spontan das Seehore in den Sinn.
Bereits 3 x durfte ich zuvor dort oben stehen, 2 x per Skier und einmal vor X Jahren als hübsche Kraxeltour mit einheimischer Führung. Dass ich jetzt ein viertes Mal das Seehore besuchen durfte, ich bereue es in keinster Weise. Ein herrlicher Aussichtsberg ist das Seehore, nur hatte ichs völlig vergessen.
Ein Besuch lohnt sich alleweil, vor allem bei Prachtstagen wie es der Mittwoch war. Technisch einfach ist der markierte Pfad (ca. T3), keine exponierten Stellen und ab dem Parkplatz auch für weniger Konditionsstarke bestens zu erreichen. Das Girehore, der Ab- und Aufstieg zum Röti und der Weiterweg zum Fromattgrat muss nicht zwingend "mitgenommen" werden, ist mehr eine schmackhafte Zugabe für Kraxelfreunde und Karrenliebhaber oder Schrattenkalkspezialisten.

Ab dem Parkplatz 1741 m ziehen wir los zur Alpwirtschaft Seeberg, dann ostwärts, wenig absteigend. Der Tag zeigt sich jetzt schon im besten Licht, der Boden ist gefroren, eine herbstliche Stimmung macht sich auch farblich breit.  Auf den neusten Karten ist sogar ein Weg eingezeichnet. Die markierte Spur führt uns deutlich Richtung Girehore 1987 m, wo die letzten Meter in leichter Kletterei überwunden werden. Wir steigen wieder zurück zur Verzweigung und südwärts weiter den Markierungen folgend, in schöner Felsszenerie und später nahe dem Grat entlang bei Sonnenschein und leichter Glitzerschneeauflage auf das Seehore 2281 m. Das Rundumpanorama ist prächtig! Nach kurzem Znünihalt folgen wir dem Grasgrat in südwestlicher Richtung weiter, die Markierungen leiten alsdann in der Grasflanke abwärts, ein Steinmann auf Höhe ca. 2160 weist den Einstieg zur Querung in die die grosse Karstmulde. Auf ca. Höhe 2100 haben wir diese gequert und sind am deutlichen Nordgrat im besten trockenen Kalkfels in Einserkletterei bis ca. auf Höhe 2180 gestiegen, weiter über die Graskuppe zum P 2232. Wir nennen diesen Gipfel Röti, wie die Einheimischen. Hier geniessen wir die Mittagsrast bei milden Temperaturen und immer noch ist die Rundumsicht fantastisch, wir können uns kaum sattsehen. Leider mahnt die Zeit zum Weitergehen. Wir marschieren dem begrasten Grat entlang runter und hoch zum Fromattgrat P 2170. Schweren Herzens verabschieden wir uns dort von den "weissen, grossen" Bergen und steigen bis P. 2057 ab, weiter weglos über Weidehänge zur Alpwirtschaft Stiereberg 1882 m mit Boxenstopp. Anschliessend pilgern wir der Fahrstrasse entlang zum malerischen Seebergsee 1831 m und zum Ausgangspunkt.

Klein aber fein, genussreich und viel viel Sicht in die prächtige Vielfalt des Berner-Oberlandes und darüber hinaus. Ein wahrer Augenschmaus bei diesem fast göttlichen Wetter!


Tourengänger: Ursula, Felix

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. September 2010 um 21:36
Hallo Ursula,

schöne Tour mit tollen Fotos.

Beste Grüße
Hanspeter

kopfsalat Pro hat gesagt: eine Tour auf meiner Wunschliste
Gesendet am 10. September 2010 um 07:33
Für den ÖV-Benutzer aus der Region Basel leider mit einigen Hundert Zusatz-Höhenmetern ausgestattet ... die nächste Bushaltestelle dürfte sich wohl auf der Grimmialp befinden.

Vielleicht sollte ich meinen freien Tag doch vom Dienstag auf den Mittwoch verlegen ... ;-)))

Ursula hat gesagt: RE:eine Tour auf meiner Wunschliste
Gesendet am 10. September 2010 um 08:38
Sälü Kopfsalat

Eine Bushaltestelle ist auch in Zwischenflüh, ab da per Bike zur Alp Seeberg, was aber auch Höhenmeter gibt. Ab Grimmialp ist der Zustieg, je nach Variante, ein bis zu T6.. was mich wohl einmal gelüsten täte.
Zudem haben WIR, Felix und ich, meistens Dienstag UND Mittwoch frei (ausgenommen kommenden Dienstag).... ein Flohnerleben, gell?

Beste Grüsse,
Ursula

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:eine Tour auf meiner Wunschliste
Gesendet am 11. September 2010 um 21:04
besten dank für die info.

wir werden morgen mit dem poschti bis geissbode fahren und von dort auf rot-weissem weg steil zum stand aufsteigen. von dort hinunter zur alp seeberg. dann folgt eure tour. absteigen werden wir am schluss nach zweisimmen.

gruss
dani

Ursula hat gesagt: RE:eine Tour auf meiner Wunschliste
Gesendet am 11. September 2010 um 23:10
sälü Dani

Hoffentlich habt Ihr auch so geniales Wetter (Panorama usw.). Viel Spass dann!

Beste Grüsse,
Ursula


Kommentar hinzufügen»