Schneetour auf den Hagelstock und Siwfass


Publiziert von dominik Pro , 3. September 2010 um 16:50.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 1 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   Fronalpstock - Kette   CH-SZ 
Zeitbedarf: 5:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW zur Talstation des Seilbähnlis am Chäppeliberg hinter Riemenstalden
Kartennummer:246 Klausenpass


Schneetour auf den Hagelstock 2182m und Siwfass 2180m

In den letzten Tagen war ein Bekannter aus Deutschland bei uns zu Besuch, welcher gerne mal mit mir "in die Berge" gehen wollte. Wegen des Schnees der letzten Tage plante ich dafür nicht ganz so hohe Gipfel: Chaiserstock 2515m und Rosstock 2461m.

Wir fuhren also mit dem PW bis zur Talstation der Seilbahn in Chäppeliberg und von dort im luftiger Fahr hoch nach Gitschen 1716m. Dort sah ich schon die ersten Schneereste liegen und anbetrachts der zu erwartenden Schneemengen kombiniert mit der Unerfahrenheit meines Begleiters war eine Umdisponierung der Tour angesagt. Neues Ziel: Hagelstock 2182m, dessen Westseite ich vom Klettern her kenne. Also los Richtung Spilauersee und schon bald war Stapfen im Schnee angesagt. Zum Glück war es noch recht früh und der Schnee meistens hart.

  Zum Hagelstock stiegen wir in einer etwas improvisierten Route in der Flanke westlich des Gipfels auf. Oben dann eine sehr schöne Aussicht bei sensationellem Wetter. Weiter dann Abstieg zum kleinen namenlosen Pass der zum Siwfass führt.

Den Siwfass erreichten wir dann über seine einfach zu begehende Flanke. Oben hat es ein schönes Gipfelkreuz mit Gipfelbuch und ein gemütliches, knapp aus dem Schnee herausragendes Bänkli, auf welchem wir unser Mittagessen (wie üblich Brot, Wurst, Käse) verzehrten.

Danach erfolgte der Abstieg und bei der Alp am Spilauersee kauften wir bei den netten Älplerinnen feinen Käse. Die Damen waren gerade am Aufräumen, wohl wegen des Schnees war für sie die Saison 2010 beendet. Später dann Weitermarsch zur Lidernenhütte SAC wo es ein Panaché für die Stärkung vor dem Abstieg gab. Dann gemütlich über Alpweiden via Proholz 1670m und Höchi 1487m nach Chäppeliberg.

Fazit: Eine schöne Tour bei für den Sommer etwas ungewohnten Bedingungen, welche schöne Ausblicke bietet und technisch einfach ist.

Tourengänger: dominik

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

dominik Pro hat gesagt: RE:Unblaublich
Gesendet am 3. September 2010 um 19:02
Ich fand es zwar etwas seltsam, aber sehr schön. Ein super Erlebnis!


Kommentar hinzufügen»