...und wir entdecken das Tessin - Campo Tencia 2140


Published by Nicole , 31 August 2010, 21h12.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:29 August 2010
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campolungo   Gruppo Pizzo Campo Tencia   Gruppo Poncione di Vespero 
Time: 2 days
Height gain: 1230 m 4034 ft.
Height loss: 1230 m 4034 ft.
Route:Dalpe-Piumogna-Alp Croslina-Cap. Campo Tencia-Lago di Morghirolo-Cap. Campo Tencia-Passo di Leit-Cap. Leit-Passo Vanit-Alp Cadonighino-Dalpe
Access to start point:Mit PW Gotthardstrecke bis Ausfahrt Dalpe (vor Faido).
Access to end point:Möglichkeit bis Lago Tremorgie, dann mit Seilbahn runter nach Rodi und via Postauto zurück nach Dalpe. Somit kann der Abstieg verkürzt werden.
Accommodation:Rodi oder Prato haben kleinere Hotels oder Pensionen.
Maps:Nr. 26 Tessin Nord/Kümmerly+Frey, sowie www.mapplus.ch

Drei Mädels entdecken das Tessin!

Schon seit längerem war das Weekend reserviert und es sollte ins Berner Oberland gehen. Einen ersten Klettersteig am Eiger (Rotstock 2663) bei Himmelsschläusenergüssen zu erkraxeln und ein mit Schnee bedecktes Chrinnenhorn 2737 zu erklimmen, war undenklich. Etwas plan- und ideenlos surfte ich spät in die Donnerstagnacht hinein für eine Alternativtour. fenek gab mir einen guten Tipp, die Capanna Borgna anzupeilen, eine heimelige Hütte. Keine Lust so kurzfristig auch noch die Selbstversorgung zu organisieren, entschlossen wir uns für den Aufstieg zur Capanna Campo Tencia.

1. Tag
Abfahrtszeit: 
        7 Uhr ab Reichenburg
Aufstiegsroute:    Dalpe-Piumogna-durch das malerische Val. Piomagna-Alpe Croslina-Cap. Campo Tencia
Abmarschzeit:      10:30 Uhr
Marschzeit:            3 Stunden inklusive Pausen
Höhendifferenz:    940 HM

Kurz vor der Ausfahrt Wassen begann es zu stauen. Flux den Blinker raus und husch über den Gotthardpass gerauscht. Auf dem Pass einen "Guten-Morgen-Kaffee" gönnend, stiess Fabi zu uns. Die Weiterfahrt verlief zügig und schon bald kam die Ausfahrt DALPE vor Faido.
In Dalpe selbst fuhren wir bis zu einem Parkplatz vor einem Lebensmittelgeschäft. Später sahen wir, dass wir auf der Naturstrasse hätten weiter fahren können. Im Abstieg kam uns jedoch unsere Variante wieder zugute - die weibliche Intuition lässt grüssen!
Der Aufstieg, beginnend auf einer Naturstrasse, durch das malerische Val Piumogna mit den satten Farben, belohnte uns jetzt schon. Nach der ersten kleinen Völkerwanderung, es gab eine Alpfeier, waren wir mehrheitlich alleine unterwegs. Die Ansteigung ist gemässigt und liegt im T2-Bereich. Genau das richtige nach einer harten Arbeitswoche sich ins Weekend anzuklimatisieren.

Die Capanna Campo Tencia 2140 tront wie ein Adlerhorst und begrüsst ihre Gäste herzlich. Eine gut ausgebaute Hütte mit fliessend Wasser, Duschmöglichkeit (Fr. 5.-), WC mit Spühlung und grosszügigen Schlaf-Schlägen. Das Hüttenkaffee Tencia mit einer Tessiner-Brottorte sollte unbedingt probiert werden! Die Hütte war bis auf den letzten Schlafplatz besetzt und sogar eine schweizer Prominente war unter den Gästen zu finden.

Der Nachmittag war noch jung und so entschlossen wir den 45 minütigen Weg zum Lago di Morghirolo unter die Füsse zu nehmen. Bei fast wolkenfreiem Himmel legten wir uns auf Blockgesteine am Lago nieder und versuchten bei etwas eisigem Wind zu dösen - was uns nicht ganz gelang.

Zurück in der Hütte berieten wir uns für den Sonntag. Ehrlich gesagt liebäugelte ich mit dem Pizzo Campo Tencia 3072, dem höhsten Tessiner. Lisbeth war durch ihre Discus Hernie noch nicht ganz fit und entschied sich dagegen. Kein Thema "alle für eine Tour - eine Tour für alle". Wir gehen miteinander und so war es klar, dass wir am Sonntag die Passüberschreitung di Leit zur Capanna Leit und mit Abstieg über den Passo Vanit nach Dalpe begehen.

2. Tag
Auf- und Abstiegsroute:   Cap. Campo Tencia-Passo di Leit-Lago Leit-Cap. Leit-Passo Vanit-Dalpe /T3
Abmarschzeit:  
                 7:30 Uhr
Marschzeit:                        bis Cap. Leit 2:45 Stunden / bis Dalpe 3 Stunden
Aufstieg:                             340 HM 
Abstieg:                              1230 HM             

Nach einer überraschend ruhigen Nacht mit ettlichen Stunden erholsamen Schlaf und einem herzhaften Frühstück, begann der Aufstieg zum Passo di Leit 2431. Der Wintereinbruch machte sich, trotz wolkenlosem Himmel, auch im Tessin bemerkbar. Ich war kurz davor meine Handschuhe auszupacken und der Boden wies bereits Frost auf.
Angekommen auf dem Passo di Leit bestaunten wir den Pizzo Campo Tencia. Einstimmig beschlossen - wir kommen wieder und besteigen dich! Schon um 7 Uhr verfolgten wir eine Gruppe im Aufstieg und prägten uns die Route ein.

Ca. bei P2431 erhob sich ein hübscher zu erkraxelnder Minigipfel - wenigstens dieser eine soll es sein! Fabi und ich gönnen uns den Spass, unter Beobachtung einer Männer-Gruppe mit Feldstechern...immer diese Gaffer :-)..zzzssss-zzzzzssss
Der Weiterweg im Abstieg zum Lago Leit und der Capanna Leit über Blockgestein war ein weiterer Spassfaktor. Fröstelnd im kühlen Wind musste eine dampfende Minestrone her.

Über den Passo Vanit ging es zum längeren Abstieg, erst im schimmernd-glänzenden Gestein, danach im Wald auf einer fast nicht endend wollender Naturstrasse bis nach Dalpe. Dieser Abstieg könnte durch die Bahn beim Lago Tremorgio bis nach Rodi abgekürzt werden. Von Rodi fährt ein Postauto wieder nach Dalpe.


Fazit:
Nach einem Abschluss-Kaffee ging es zurück über den Gottardpass nach Hause. Das Tessin zu begehen machte uns 3 zu Entdeckerinnen die diese Alternativ-Varianten im Süden von nun an immer in Betracht ziehen werden!

Tour mit:
Lisbeth und Fabi...wie immer toll, Mädels!
 


Hike partners: Nicole

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix Pro says: schöne Gegend ...
Sent 11 November 2010, 16h35
... nur kenne ich erst diejenige um Leit - der Campo Tencia wartet sicher auch auf mich!
Schön gemacht, liebe Nicole, und hast mir diesen hohen Tessiner wieder mal in Erinnerung gerufen!
(Werde ihn gleich in die Projekte aufnehmen ...)

Spät, doch mit herzlichen Grüssen:

Felix

Nicole says: Diese Gegend ...
Sent 13 November 2010, 11h25
...kann ich euch nur empfehlen! Eigentlich wollten wir noch den Campo Tencia dieses Jahr begehen, aber als der frühe Schnee kam....eben auf die Projektliste für 2011 :-)

sei herzlich gegrüsst
Nicole


Post a comment»