Piz Timun! Hike und..... Bike-Cargo.... :-)


Publiziert von HADi , 30. August 2010 um 18:57.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Avers
Tour Datum:29 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Mountainbike Schwierigkeit: SS - Fahrtechnisch sehr schwere Tour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   I 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1850 m
Abstieg: 1850 m
Strecke:Innerferrera- Pass da Niemet- P. 2843- Piz Timun- Passo di Sterla- Lago di Lei- Rifugio del Crot- Innerferrera

Piz Timun- abwechslungsreiche Bergtour mit aussergewöhnlichem Abschluss.

Bereits am Vorabend zum Lago di Lei gefahren, unsere Bikes deponiert und uns im Rifugio Alpe del Crot von Valentino & Famiglia kulinarisch verwöhnen lassen.

Nach einem kurzen Frühstück und morgendlichem Scheibenkratzen! nach Innerferrera gefahren, wo wir unsere lange Wanderung begannen. Kurzweiliger Aufstieg zur Alp Niemet, dann weiter in fotogener Morgenstimmung auf den Pass da Niemet.
Kurz nach der Landesgrenze biegt der Bergweg gegen Osten ab (Markierung "Valle di Sterla" auf einem grossen Stein). Gelbe und rotweisse Markierungen weisen den Weg Richtung Passo di Sterla. Über viel Blockgestein gelangt man problemlos zum P. 2843, von wo wir über den Westgrat zum P. 3024 aufgestiegen sind. Weiter nun auf dem Südgrat in Richtung Gipfel. Steinmännchen (oder auch Steinfrauchen- wer weiss das schon so genau) und weisse Punkte erleichtern die Wegfindung über den Grat- oftmals wird etwas in die Ostflanke ausgewichen. Kurz vor dem Gipfel gilt es noch ein luftige Stelle mit einem beherzten Schritt zu überwinden und nach etwas mehr als 4.5 Stunden erreichten wir den Gipfel.
Trotz Kälte genossen wir die tolle Aussicht und für die exponierte Stelle im Abstieg genehmigten wir uns einen kräftigen Schluck Appenzeller!
Für den Abstieg vom Grat wählen wir in etwa die selbe Route. Von P. 2843 traversierten wir möglichst die Höhenlinie haltend gegen den Passo di Sterla und suchten dort einen gangbaren Weg nördlich zu den Seen bei Mot Grandella Rebella. Beim kleinen See sind wir wieder auf rotweisse Markierungen gestossen und folgten mehr oder weniger diesem Weg zurück zum Lago die Lei. Weiter auf der Seestrasse retour zum Rifugio.
Nach einer angenehmen Stärkung schwangen wir uns voller Singletrail-Downhill-Vorfreude auf den Sattel und fuhren auf dem Forstweg zur Alpe Motta..... der erstaunte Blick des Alpbetreibers beunruhigte uns nicht.....
Dort sollte gemäss meinem Kartenstudium  ein schöner Singletrail runter nach Innerferrera führen. Zugegeben- der Trail war wirklich sehr schön- wildromantisch trifft es noch besser- aber bald merkten wir, dass halt nicht jeder medizinballgrosse Felsblock in der SwissTopo-Karte eingezeichnet ist, nicht jeder halbmeter hohe Absatz und auch keine knietiefen Sumpflöcher.
Kurz: trotz Affinität zu kniffligen Trails war das meiste (90%)  nicht fahrbar.
Ich schätze so ein T3+..... also ein TB3+ (wobei B für Bike steht).
Aber wir hatten auch Glück- es kam uns kein rotbesockter Wanderer entgegen, und so mussten wir uns keine lustig gemeinten (aber wohl nervigen) Sprüche anhören..... :-)
Für Nachahmer:
Mit dem Bike die normale Strasse zurückfahren, überhaupt kein Bike mitnehmen oder Trial-Weltmeister sein.

Eine einsame, schöne und lange Tour in grandioser Landschaft.





Tourengänger: HADi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 WS II
T2
14 Jul 17
Giro del Pizzo Emet · NrcSlv
T4 WS- I
T4 WS- L
T4
13 Aug 11
Piz Timun / Pizzo d'Emet 3209m · StefanP

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

LorenzZH hat gesagt: Name des Gipfels
Gesendet am 8. September 2010 um 22:50
Ich möchte da mal auf eine Unsicherheit des Namens des Gipfels hinweisen. Überall wird so getan, als ob es sich um einen einzigen Gipfel mit zwei Namen handelt. Man schaue aber mal auf map.wanderland.ch und stelle die grösste Vergrösserung ein, dann sieht man Pizzo d'Emet 3209, und die Anschrift 'Piz Timun' scheint zu einem Punkt ca. 300 m Ost-Nordost mit Höhe 3171 m zu gehören. Weiss da jemand etwas Zuverlässiges?

HADi hat gesagt: RE:Name des Gipfels
Gesendet am 9. September 2010 um 06:38
ciao lorenz,
beim „groppera“ auf das hier gestossen:

Der Pizzo Groppera ist ein 2948 m hoher Berg in der Provinz Sondrio in Italien.

Er befindet sich zwischen den höheren Gipfeln Pizzo d'Emet (rätoromanisch Piz Timun).........

Ich habe den anderen Punkt auf der Karte auch gesehen-
wenn du nicht ganz so gross zoomts, (2. letztes +Feld) siehst du, dass der Punkt 3171 wohl zum „Guglie d’Altare“ gehört.

Und wenn du oben stehst, hat es wirklich nur einen „echten“ Gipfel…. :-)

Grüsse Oliver


LorenzZH hat gesagt: RE:Name des Gipfels
Gesendet am 9. September 2010 um 22:39
Hallo HADi,
es ist schon spannend, wie der Schriftzug 'Guglie d'Altare' von der höchsten zur zweithöchsten Zoomstufe plötzlich springt, auf den Pkt. 3171, wo er vorher einen nördlicheren Gratabschnitt bezeichnet. Tja, wahrscheinlich hast du recht. Guglia (Mz. guglie) heisst Felsnadel, und das würde für die Zone um den Pkt. 3171 m eher Sinn machen als so weit nördlich davon (da ich auf dem Pizzo d'Emet war, habe ich das gesehen).
Es grüsst Lorenz

HADi hat gesagt: RE:Name des Gipfels
Gesendet am 10. September 2010 um 07:24
Genau- Felsnadeln (guglie) würde passen-
und d'Altare auch. :-)
Im historischen Lexikon noch das gefunden:


Piz Timun, m GR/I mon (piz, 3209 m)
it. Pizzo d'Emet, m Font. (it) (i/r) Siegenthaler/Vögeli 47; (r/i) Siegenthaler/Vögeli 139.

Grüsse Oliver

LorenzZH hat gesagt: RE:Name des Gipfels
Gesendet am 12. September 2010 um 20:46
Ja, wenn ein historisches Lexikon solche Angaben macht, gebe ich mich endgültig "geschlagen". Für mich ist die Frage jetzt entschieden. Vielen Dank für deine Informationen.
Gruss Lorenz


Kommentar hinzufügen»