Von Süden ohne Gletscherberührung auf die Hochwilde(3480m)


Publiziert von trainman , 31. August 2010 um 23:25.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:10 August 1986
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   I 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1860 m
Abstieg: 1860 m
Strecke:Pfelders-Stettiner Hütte-Hochwilde-Pfelders
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW nach Pfelders,zumindest damals war in dieser Gegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln nichts zu erreichen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Stettiner Hütte(wer Massenlager erträgt...)
Kartennummer:Kompass Karte 43 Ötztaler Alpen

Aus dem Südtiroler Pfelderer Tal lassen sich zwei Ötztaler Riesen gletscherfrei besteigen,nämlich der Hintere Seelenkogel und die Hochwilde.Beide Touren findet man wieder einmal im berühmten Buch von Dieter Seibert "Dreitausender mit Weg",das eine echte Fundgrube ist für alle,die ohne schwere Hochtourenausrüstung etwas höher hinauf wollen.
Start in Pfelders auf breitem Weg nach Lazins und zur Stettiner Hütte.Weiter auf gutem Steig zum Gipfel,kurz vorher muss noch ein Schneefeld überschritten werden.Heikle und gefährliche Passagen gab es bei meiner Besteigung nirgends,bei Neuschnee oder Vereisung ist aber von der Tour unbedingt abzuraten.Die Superaussicht vom Gipfel war mir nicht vergönnt,die Wolken und Nebelschwaden lösten sich leider nicht auf.
Rückweg wie Aufstieg.
Fazit: Bei guten Verhältnissen und bestem Wetter einer der Höhepunkte in Südtirol.

Tourengänger: trainman

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Ray hat gesagt: Dreitausender mit Weg
Gesendet am 1. September 2010 um 19:48
Das hab ich auch ! Mal schauen ob ich es irgendwann mal schaffe diese Toueren auszuprobieren ;)


Kommentar hinzufügen»