Regen, Sturm, Schneegraupeln am Eisenerzer Reichenstein 2165m - Halloooo, es ist erst Ende August!!!


Publiziert von mountainrescue Pro , 29. August 2010 um 14:17.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Tour Datum:29 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-ST 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 875 m
Abstieg: 875 m
Strecke:Präbichl-Rössl-Reichensteinschutzhaus
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Leoben-Trofaiach-Vordernberg auf den Präbichl. Am Ende der Präbichlpasshöhe nach links abzweigen zum Hotel Präbichlerhof.
Kartennummer:F&B WK Blatt 041; ÖK 50 Blatt 101

Der Wetterbericht hatte genau recht behalten, oder sollte ich sagen, der Eisenerzer Reichenstein hat seinen eigenen "Wetter-Mikrokosmos".

Während es zu Hause noch ganz leidlich war, änderte sich die Wettersituation, je näher ich Vordernberg bzw. dem Präbichl kam. In Trofaiach begann es schon leicht zu nieseln und ein Blick Richtung Reichenstein verhieß nichts Gutes. Tiefhängende Wolken, starker Wind und Regen. Na egal, jetzt war ich da, also stieg ich auch auf. Nur wenige Autos standen am Parkplatz Präbichlerhof und der starke Wind sowie der Regen ließen mich bald in meine Goretexjacke schlüpfen. Je höher ich kam, desto kälter und eisiger wurden die Temperaturen. Am Rössl "pfiff" ein schneidiger Wind über den Kamm, aber das ist man am Reichenstein ohnehin schon gewöhnt. Der Weg war durch den Regen des Vortages aufgeweicht, schlatzig und rutschig. (Wie bemerkte ein Bergsteiger, den ich beim Abstieg traf: "Sauleitn") Keine idealen Bedingungen mit einem Wort, aber was soll's. Kurz nach dem Rössl kamen mir 2 absteigende Bergsteiger entgegen, ansonsten traf ich erst kurz vor der Hütte eine größere Gruppe Absteigender - für den Reichenstein, auch bei diesem Wetter doch eher ungewöhnlich. Vor allem wenn man weiß, was da für Massen unterwegs sein können ;-)

Nach den Leitern ging der Regen in Schneegraupeln über und die Wiese vor der Schutzhütte war schön weiß angezuckert, genauso wie das Reichensteinschutzhaus selbst. Und wer hatte die größte Freude mit dem ersten Schnee??? Natürlich, richtig geraten - Luca!!! Er "kriegte" sich überhaupt nicht mehr ein und wälzte sich die ganze Wiese rauf und runter. Er ist halt wirklich ein "Winterhund"

Nach einer kurzen Pause und Rast im gastlichen Reichensteinschutzhaus, stieg ich den Anstiegsweg zurück ins Tal. Nun allerdings kamen mir doch noch etliche BergsteigerInnen entgegen, die offensichtlich die Wetterentwicklung etwas abgewartet hatten. Unter dem Rössl begann es aufzuklaren und als ich beim Auto zurück war, war es noch ein leidlich schöner Sonntag geworden.

Trackauswertung Twonav 2.2 mit CompeGPS 7.0.3
Dauer: 3:19:31
Zeit in Bewegung: 2:39:15
Stillstand: 0:40:16
Strecke: 7.469km
Maximale Höhe: 2140 m
Kum.Steigen: 869m
Ges.Abstieg: 873 m
Mittlere Geschwindigkeit: 2.2 km/h


Tourengänger: mountainrescue

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 3353.gpx Eisenerzer Reichenstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»