Im Reich der Steingeissen, Munggen und Wasserfälle


Publiziert von GingerAle , 29. August 2010 um 15:24.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:25 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 1600 m

Wenn die 5-Seen-Wanderer sich schon am Zuprosten sind, dann wird's wieder ruhig am Wildsee, genau richtig, um noch ein Feierabendtürli zu starten. Etwa um 14.30 starte ich bei der Pizolhütte und nehme den Wanderweg nach Wildseeluggen. Weiter geht's erstmal Richtung Pizol, dann quere ich das Gletscherschuttgebiet und steige zum Lavtinasattel hoch. Mehrere Steingeissen  beobachten mich beim Hochkraxeln locker aus den Augenwinkeln;  wird ihnen das Ganze dann doch etwas zu übervölkert, dann sind sie in wenigen Sätzen im Reich der Lavtinahörner. Ich nehme noch kurz den Hochwart mit, es sind nicht mal hundert Höhenmeter zum Gipfelkreuz, ich möchte mir die Route über den Heugrat und Gafarra von oben anschauen. Ich entschliesse mich dann aber doch über Batöni abzusteigen, weil ich die Wasserfallpracht mal im Abendlicht geniessen möchte. 
Nach dem Lavtinasattel folgt eine ziemliche Höhnemetervernichtungsaktion, aufgelockert  durch viele Munggenpfiffe,  bei Batöni erlebe ich ein wunderbar stiebendes Wasserfallschauspiel im Abendlicht, so dass ich die Zeit gerne vergessen möchte. Der Wegweiser in Batöni gibt mir noch 1:10 bis Weisstannen, es sind aber nur noch knapp 45 Minuten bis zur letzten Busfahrt in Weisstannen. Also nichts wie runtersprinten.

Nichts für schwache Knie, die Tour ist natürlich auch andersrum möglich, nur muss man dann einiges früher unterwegs sein, wenn man die Bahnen benützen möchte, die Wasserfälle sind im Abendlicht ein Genuss

Tourengänger: GingerAle

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»