Lustenauer- und Bregenzer Hütte


Publiziert von goppa , 28. August 2010 um 22:39. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum:22 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Strecke:Parkplatz Weisstanne - Lustenauer Hütte - Bregenzer Hütte und retour
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von der Autobahnabfahrt Dornbirn Richtung Zentrum, dann der Beschilderung "Bödele, Bregenzerwald" folgen. Die Straße führt über Oberdorf bergauf nach Watzenegg, vorbei beim links liegenden Aussichtsgasthaus Dreiländerblick (die Einkehr beim Rückweg lohnt sich !!), Fallenberg, Rickatschwende (Hotel), Ammenegg aufs BÖDELE, und weiter zum tiefer liegenden Parkplatz Weisstanne.
Unterkunftmöglichkeiten:www.boedele.info/Geschichtliche-Entwicklun.14.0.html
Kartennummer:SLK 218 Bregenz + 228 Hoher Freschen

Eine gemütliche Familienwanderung ohne größere Steigungen und einer für alle machbaren Entfernung. Bereits im Frühjahr habe ich die Gegend gemeinsam mit Christian auf Schi besucht und beschlossen, hier im Sommer mit Familie zu wandern. www.hikr.org/tour/post20941.html

Das Auto stellen wir nicht auf dem kostenpflichtigen Parkplatz auf der Bödele-Paßhöhe ab, sondern etwas danach, beim Weisstannen-Parkplatz 1100m, vor dem Hochälpelelift. Es ist 10 Uhr, unser Wanderweg zur Lustenauer Hütte beginnt am unteren Ende des großen Abstellplatzes. Der viel begangene, gut markierte Schotterweg führt uns bald in schattigen Wald, auf und ab, und nach einer Stunde gemütlicher Wanderung erreichen wir die Hochälpele-Alm mit ihrem idyllischen Kirchlein und dem torfigen Weiher. Die in der Vormittagshitze grasenden Rösser können sich kaum der Bremen wehren und suchen am nahen Waldrand Schatten. Wir wandern weiter zur Lustenauer Hütte 1250m, wo sich ein herrlicher Blick hinein in den Bregenzerwald auftut. Auf der Wegtafel sind für den Weiterweg zur Bregenzer Hütte weitere 20 Minuten angegeben, wir wandern also weiter und machen dort Mittag.
Die Bregenzer Hütte 1310m, ist eine urige Hütte der Naturfreunde Vorarlberg und liegt mitten im Wald. Heute werden wir von volkstümlicher Musik überrascht, es spielt und singt eine Gruppe mit Ziehharmonika und Gitarre. Der Hüttenwirt grillt. Wir können nicht widerstehen, das Grillfleisch paßt und der vielfältige Salat vom Salatbuffett überrascht besonders angenehm.

Die Musik ist nicht unser Chambre und verlockt uns nicht zum Bleiben, weshalb wir nach dem Essen auf dem selben Weg wieder zurückgehen. Auf dem Teich beim Älpele paddeln nun Kinder mit ihrem Schlauchboot, ihr Lachen ist schon von weitem zu hören. Wir werfen noch einen Blick in das Kirchlein, das leider abgesperrt ist. Der Rückweg zieht sich, es sind doch etwa vier Kilometer, und so ist es schon fast 15:00 Uhr als wir wieder mit dem Auto heimwärts fahren.

Tourengänger: goppa, reischi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»