Dossenhorn (3138m)


Publiziert von Pasci Pro , 24. August 2010 um 21:19. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum:22 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 1800 m

Nach der gestrigen Konditour war heute Genussklettern angesagt. Steigeisen, Pickel und all dieser Ballast liessen wir in der Hütte und sind nur mit Klettergurt, Seil, Tourenschuhen und etwas Wenigem zu trinken Richtung Dossenhorn losgezottelt.

Dossenhorn via Dossengrat und Südgrat (2h, III, 500HM)
Um auf den Dossengrat zu gelangen, startet von der Hütte auf dem Weg Richtung Dossenfirn (Süden) und hält sich bei der ersten Verzweigung rechts (ca 50 Meter von der Hütte). Der Weg steigt an und nach wenigen Minuten entdeckt man die ersten Drahtseile. Ja Drahtseile, denn der Dossengrat ist bei sämtlichen (auch wenig) heiklen Stellen mit Drahtseilen gesichert. Natürlich kann man den ganzen Grat auch ohne Hilfsmittel abspuhlen. Wir haben uns erlaubt, diesen Abschnitt unangeseilt zu begehen.

Vom Dossensattel auf den Dossen ist dann fertig mit Hilfsmitteln. Auf diesem Abschnitt haben wir genau 2 Bohrhaken gesehen, der Rest müsste selber abgesichert werden. Weil die Schwierigkeit aber eine III nie überschreitet, haben wir auf Zwischensicherungen verzichtet und sind am gestreckten Seil gleichzeitig geklettert - ziemlich zeitsparen und effizient!

Nach zwei Stunden toller Kraxlerei und zwei Überholmanövern (und vorgängigem Stau) hatten wir den Gipfel erreicht!

Abstieg zur Dossenhütte (1.5h, III)
Für den Abstieg ohne Schnee-/Eiskontakt hält man sich unmittelbar beim Gipfel immer schön westlich. Anfangs durch ein schmales Couloir, anschliessend denTrittspuren und Steinmännchen folgenend bis man den etwas breiteren, gut sichtbaren Weg erreicht.  Auf diesem Weg dann teilweise ausgesetzt zurück zum Dossensattel. Vom Dossensattel statt auf dem Dossenfirn wieder über den Dossengrat zurück zur Hütte. Abklettern ist eine gute Übung und kann sogar Spass machen! ;-)

Abstieg nach Rosenlaui (T4, 2.25h, -1300HM)
Schlussendlich mit müden Beinen noch den Hüttenabstieg unter die Füsse genommen. Der obere Teil ist sehr spannend und gut und gerne eine T4. Immer wieder werden die Hände benötigt und vorwärts zu kommen. Weiter unten sind sogar zwei Leitern und Drahtseile montiert worden - die sind sogar notwendig! Weiter über typisches Früher-Gletscher-Heute-Kiesgrube Gelände (Dossenweg) bis zur Rosenlauischlucht und durch diese nach Rosenlaui.

Weil das Postauto über Mittag Pause macht, hatten wir genug Zeit um uns im Hotel Rosenlaui einen frischen, knackigen Salat und ein leckeres Glace zu gönnen.

Anschliessend mit dem Postauto zurück zur Hotel Wetterhorn in Grindelwald.

Tourengänger: Pasci, darkthrone

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS III
20 Aug 10
Wetterhorn (3692m) · Pasci

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

CampoTencia Pro hat gesagt: Höhe Dossenhorn ...
Gesendet am 24. August 2010 um 22:31
müsstest du im Titel deines Berichtes noch anpassen!

Hi Pasci
schöne Tour, die ihr da erleben durftet! Und die Bilder gefallen mir auch sehr gut.
Den Titel des Berichtes musst du aber noch richtig stellen.
Weiterhin schöne Touren wünscht dir
Herbert

Pasci Pro hat gesagt: RE:Höhe Dossenhorn ...
Gesendet am 25. August 2010 um 09:37
Ciao Herbert

Sehr aufmerksam! ;-)

Danke für den Hinweis und das positive Feedback. Das war wirkliche ein Hammer-Wochenende! Ich habe den Titel korrigiert.

Ich wünsche Dir auch noch viele schöne und unfallfreie Touren!

Gruss
Pasci


Kommentar hinzufügen»