Bishorn


Publiziert von xaendi , 23. August 2010 um 15:37. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:21 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 2480 m
Abstieg: 2480 m
Strecke:Zinal - Cabanne de Tracuit - Bishorn - Cabanne de Tracuit - Zinal
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Zinal, Poste
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Zinal, Poste
Unterkunftmöglichkeiten:Cabanne de Tracuit CAS

Leichte Hochtour mit wundervollem Panorama und langem Hüttenzu- und abstieg

Unterwegs sind wir diesmal mit dem Sportclub meines Arbeitgebers unter der Leitung von ElChasqui, insgesamt ca. 15 Personen.
Mit Zug und Postauto führt die lange Anreise von Zürich über Visp und Sierre nach Zinal im Val d'Anniviers. Ein wirklich schönes Tal, das ich dieses Wochenende zum ersten Mal besuche.

Nach dem eher kühlen Wetter der letzten Tage ist es heute richtig heiss. Wir starten im malerischen Dörfchen Zinal und machen uns auf den Weg Richtung Cabanne de Tracuit, die 1600m weiter oben liegt. Der Wegweiser gibt die Marschzeit bis dorthin auch mit "4-5 heures" an. Der Aufstieg führt zuerst durch einen angenehm kühlen Wald, später über Alpweiden und weiter oben über Geröll und Fels zur besagten Hütte. Schon bald zeigen sich die stolze Dent Blanche, kürzlich von Bombo bezwungen, das Weisshorn und das Zinalrothorn. Die Tête de Milon verdeckt indes den Blick auf das Bishorn - unser Tourenziel - noch lange.
Unterhalb von Combautanna (P.2578) rasten wir und geniessen das schöne Wetter, bevor die letzten 700Hm bis zur Cabanne de Tracuit unter die Füsse genommen werden.

Über die Cabanne de Tracuit hört man ja so einiges - von unfreundlichem Hüttenpersonal bis zu geschlossenen Toiletten. Tatsächlich entspricht die Hütte nicht den heutigen Standards, die ich in anderen SAC-Hütten angetroffen habe. Ich erwarte von einer Schutzhütte auf über 3200m kein Hotel, doch bei der Cabanne de Tracuit merkt man leider, dass es dem Hüttenwart ziemlich egal ist, ob seine Gäste lange vor der Toilette anstehen müssen (von 4 Plumpsklos sind jeweils nur zwei geöffnet, die anderen werden vom Personal genutzt), oder ob die Massenlager sauber sind (angeknabberte Schokolade und Brosamen unter dem Duvet). Zu erwähnen bleibt jedoch, dass sich die Unfreundlichkeit auf den Hüttenwart beschränkt, währenddem der Rest des Hüttenpersonals sehr freundlich ist. Offenbar soll in den kommenden Jahren die Hütte renoviert (oder gar neu gebaut?) werden, was die Situation sicherlich stark verbessern wird.

Nach einer unruhigen Nacht verlassen wir die Cabanne de Tracuit kurz vor 05.30 Uhr. Im Nordosten wird der Himmel bereits hell - ein Traumtag brich an. Es sind nur wenige Gehminuten bis zum Turtmanngletscher, wo wir uns anseilen und die Steigeisen montieren. Den Aufstieg Richtung Bishorn kann man nicht verfehlen: Eine gut ausgetretene Spur führt über den Gletscher, der einige tückische Spalten hat, Richtung Osten. Anfänglich noch ziemlich flach und später stärker ansteigend, steigen wir auf dem Nordrücken des Bishorns empor. Die Spur ist hier etwas gar direkt angelegt und zehrt an den Kräften. Den höchsten Punkt (P. 4153) erklimmt man schlussendlich von der Ostseite. Nach gut 3.5 Stunden steht die gesamte Gruppe auf dem Bishorn. Zuerst 14x zum Gipfelerfolg gratulieren, und dann die Aussicht geniessen. Gegen Süden zeigt sich der imposante Nordgrat des Weisshorns, auf dessen Verlängerung wir uns befinden. Westlich davon reicht der Blick über Dent Blanche, Grand Combin und Mont Blanc. Östlich zeigen sich Liskamm, Monte Rosa, Rimpfischhorn etc, Mischabel und dahinter Fletsch-, Lagginhorn und Weissmies. Gegen Nordosten die Urner und Berner Alpen und Richtung Nordwesten die Waadtländer Alpen. Die Aussicht von hier ist wirklich eine Wucht! Lediglich der Blick auf Matterhorn und Breithorn bleiben verwehrt, aber damit kann man für einmal gut leben.

Nach einem kurzen Abstecher zum Ostgipfel (P. 4135) steigen wir nun über den langen Gletscherrücken zur Cabanne de Tracuit ab.

Ich bin hier schon etwas müde - doch die Tour ist noch nicht zu Ende: Es geht nochmals 1600Hm runter bis Zinal. Die Leute, die uns entgegenkommen und in der Hitze zur Tracuithütte aufsteigen, beneide ich kein bisschen.

Von Zinal fahren wir mit dem Postauto zurück nach Sierre. Und von dort mit dem Zug über Visp nach Zürich.

Fazit: Das Bishorn als leichten Viertausender mit einer prächtigen Rundumsicht kann ich jedem sehr empfehlen, der einen Hüttenaufstieg von 1600Hm und eine nicht sehr komfortable Hütte in Kauf nimmt. Ich bin allerdings schon froh, ist die Cabanne de Tracuit nicht Ausgangspunkt für viele andere Hochtouren. Einmal dort übernachten hat mir gereicht.

Tourengänger: xaendi, El Chasqui, Tina

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 4950.kml

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+ L
7 Sep 14
Bis(aufs)horn 4153m · Mistermai
T4 L
21 Jul 13
Bishorn (4.153 m) · Basti
T3+ L
8 Sep 14
Bishorn (4153m) · أجنبي
T3+ L
T4 L
26 Jul 13
Bishorn & Diablon des Dames · xaendi

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

marc1317 hat gesagt:
Gesendet am 23. August 2010 um 16:59
In Deutschland würde man jetzt sagen:

MEINE FRESSE, was für geniale Bilder! Tolle Momente, die du da sicherlich erlebt hast, gratuliere!

Steht der Alphubel noch auf der diesjährigen Wunschliste?

Gruss

Marcello

xaendi hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2010 um 19:43
Hi Marcel
Das Wetter war der Hammer - da musste man die Kamera nur noch hinhalten ;-)
Ja, auf jeden Fall. Am 11./12. September vielleicht? Am 4./5. wollen wir ja auf den Dammastock...

marc1317 hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2010 um 22:47
also 4./5. muss ich wie gesagt schauen, 11./12. dürfte realistischer sein- melde mich aber noch einmal wenn ich genaueres weiss!

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 23. August 2010 um 17:08
Gratuliere Euch zum Bishorn - schöner Bericht und für mich als Fotoliebhaber tolle und atemberaubende Fotos (vorallem der Weisshorn-Nordgrat hat es mir angetan wie aber auch das schöne Foto von der Dent Blanche). Es wird Zeit, dass ich dem Bishorn auch mal noch einen Besuch abstatte...

Weiterhin tolle Touren, Gruess

Bombo

xaendi hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2010 um 19:45
Hi Bombo
Danke. Ja, der Weisshorn Nordgrat ist in der Tat sehr beeindruckend. Spuren konnte ich darauf allerdings nicht ausmachen. Das Bishorn ist auf alle Fälle ein lohnendes Ziel!
Gruss, xaendi


Kommentar hinzufügen»