Gemütliche Tour auf unseren ersten 4000 er der Alpen - Breithorn


Publiziert von ricom , 22. August 2010 um 20:31. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 8 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 2560 m
Strecke:über Zermatt zur Gandegghütte aufs Breithorn
Unterkunftmöglichkeiten:Gandegghütte

So es war wieder mal soweit.
Zu Beginn unseres (Anja + Rico) 2 wöchigen Jahresurlaub habe wir uns das Breithorn als den leichtestesten 4000 er der Alpen ausgesucht. Mit von der Partie war Marko.
Und damit das ganze ein bischen sportlicher wurde sollte die Tour nicht wie bei 95% der Leute vom kleinen Matterhorn 3800 m sondern von Zermatt 1600 m mit Übernachtung auf der Gandegghütte 3030 m erfolgen.
Unsere Anreise erfolgte am Samstag lockere 900 km bis nach Täsch. Hier das letzte Hotel mit Blick auf unserer Ziel genommen, ein bisschen in Täsch rumgeguckt, was gegessen und letzte Einkäufe getätigt und wieder ab ins Hotel. Marko wollte am nächsten Früh an der Bahnstation zum Tourbeginn auf uns warten.
Um 10 Uhr gings dann in Täsch los. Die Rucksäcken waren mit allem was notwendig war (und ein bischen mehr) gepackt. Fix durch Zermatt durch und ab in den Hang. Die Rucksäcke drückten ganz schön, aber was solls, weiter gings. Die Sonne drückte ganz schön und in den langen Wanderhosen wurde es bald ungemütlich. Aber kurze hatten wir nicht mit, also hieß es durchhalten, Ohm wirds schon kühler.
Nach ca. 5 h gemütlichem Aufstieg luckte auch schon die Hütte hinter dem Felsen hervor. Fix rein, Lager belegt, draussen vor der Hütte nen sonniges Plätzchen gesucht und uns eine Apfelschorle nach der anderen kommen lassen. Gegen halb 7 wurde dann zum Abendbrot gerufen. Das ließen mir uns nicht 2 mal sagen. Rein in die Hütte und uns das 3 Gänge Menü schmecken lassen. Einziger Wermutstropfen war ein äußerst miteilungsbedürftiger Gast der alles und alles laut von sich gab. Gegen 9 Uhr gings dann ins Nest. Ohropax rein und gepennt. Wecken war für 4:30 Uhr angesagt (Anja stöhnt heute noch).
Kurz gefrühstückt und dann gings 5:15 Uhr los, immer die Skipiste stetig bergauf. Am Matterhorn konnten wir die Bergsteiger mit den Stirnlampen gut sehen. Nach ner guten Stunde ging dann auch die Sonne auf. Was für ein Panorama!!! Und immer das Matterhorn im Blick. Noch nen Gletscheraufschwung und wir fanden und auf einen gut besuchten Skihang wieder. Rechts und links pfefferten die Ski-Leute an uns vorbei.Wir immer schön am Rand die Piste rauf.
An der Bahnstation Kl. Matterhorn hat dann Anja Ihre Tour für beendet geklärt und wir sind weiter Richtung Breithorn. Kurz den Gurt und die Steigeisen angezogen und los gings. Es herrschte schon ein reger Anstrum von Leuten  in kompletter Ausrüstung und welche mit Turnschuhn und Seilschaften mit 50 m Seil und 6 Mann. Es war alles dabei. Es ging dann über den Gletscher in Richtung Einstieg in den Gipfelaufschwung. Die Strecke war länger als gedacht. Es zog sich wie Kaugumi. Es war dann doch geschaft und wir gingen im Entenmarsch die Flanke hoch. Immer wieder mußten Seilschaften abgewartet werden welche vom Berg herunter kamen. Nach ca. ner halbe Stunden standen wir dann auch oben. Ein paar Gipfelfotos geschossen, das Panorama genossen und nen bissel rum geguckt und uns wieder für den Abstieg fertig gemacht. Diesmal haben wir uns am kurzen Seil angeseilt. Sicher ist sicher.  Runter ging es wie immer schneller als hoch. Nur das Stück über den Gletscher zoooooog sich wieder hin. An der Bahnstation die Steigeisen und den Gurt ausgezogen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch Anja gefunden und mit der Bahn ab Richtung Zermatt. Wir wollten heute noch Richtung Lago Maggiore ´zun Ellis auf den Campingplatz.
Gegen 17:00 Uhr waren wir wieder im Parkhaus in Täsch. Kurz umgezogen, rein ins Auto und fertsch wars.




Tourengänger: markom, ricom

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 L
8 Aug 10
Breithorn 4164m · markom

Kommentar hinzufügen»