Muttkopf - und eine temperamentvolle Älplerin ...


Publiziert von goppa , 24. August 2010 um 23:58.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum:21 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 590 m
Abstieg: 590 m
Strecke:Übersaxen Gröllerkopf - Gulmalpe - Muttkopf - Foppaalpe - Gröllerkopf
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Rankweil - Übersaxen
Unterkunftmöglichkeiten:Naturfreundehaus Gerach am Dünserberg [www.naturfreunde-haeuser.net/data_geofinder_item.php?AppCome...] oder Gasthaus Krone in Übersaxen www.krone-uebersaxen.at/
Kartennummer:Wanderkarte Feldkirch 1:25000

... danach auf der Soppahütte. Allerdings nicht im positiven Sinn! Sie ließ mich kaum zu Wort kommen, als ich um 1/4 vor 6 vom Muttkopf kommend dort durch die Weide lief und vom Waldrand aus ein Foto von der schön gelegenen Hütte schoß. Auf jeden Fall war sie von Wanderern, Pilzsammlern und Touristen, die ihre Einsamkeit störten, schwer genervt und tat dies lautstark kund!

Ausgangsort: Übersaxen vom Parkplatz bei der Talstation des Schiliftes Gröllerkopf 1010m.
Laut der Wegbeschilderung auf der schattigen Schotterstrasse durch den Wald Richtung Gulmalpe. Durch die regelmässigen Regenfälle der letzten Wochen und der schwül-warmen Temperaturen gedeihen überall Pilze, immer wieder verlasse ich deshalb den Weg um Täublinge zu sammeln. So vergeht eine Stunde, bis ich endlich die Gulmalpe 1217m, erreiche. Gemütlich sieht's hier aus. Einige Wanderer sitzen unter Sonnenschirmen und genießen ein kühles Bier, aber auch Milch oder eine Jause werden angeboten.

Ich steige über die Straße, die von Übersaxen-Weiherberg hier herauf führt, weiter auf Richtung Muttkopf und wechsle vom offenen sonnigen Almgelände wieder in den Wald. Hier verlasse ich den Schotterweg (der zur Soppahütte und zum Dünserberg führt) und steige direkt am Kamm einen unmarkierten Steig höher. Im steiler werdenden Gelände hat der Wind so manche Fichte umgeworfen, die hier vermodert und eine der Grundlagen für die aus dem Boden sprießenden Steinpilze ist. Mein Pilzbeutel füllt sich!
Nach einer Stunde ab der Gulmalpe erreiche ich den Muttkopf 1594m, der inmitten umgebender Fichten sein Gipfelkreuz präsentiert. Ich steige den kaum ausgeprägten Steig ostseitig ab und erreiche die idyllisch gelegene Soppahütte 1500m, wo mehrere Muttertiere mit ihren Kälbern und zwei Esel weiden.
Von hier könnte man über das Dünserberg-Älpele weiter auf den Hochgerach gehen, oder noch das Dünserhorn umrunden und nördlich hinunter zur O. Bäckenwaldalpe und Schwemmalpe und zurück zum Gröllerkopf.

Ich steige ober'm Sägetobel das Steiglein ab und wandere zurück zur Gulmalpe. Von hier über die neu asphaltierte Straße vorbei bei den Ferienhäusern am Gulm und bei der Abzweigung Gartisalpe hinüber zum Parkplatz Gröllerkopf. Hier sind etliche Feuchtgebiete mit herrlicher Flora und seltenen Faltern zu bewundern. [www.vorderland.com/nexus3/WebObjects/nexus3.woa/wa/article?i...]


Tourengänger: goppa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
5 Mai 12
Muttkopf · a1
T2
14 Mai 11
Dünserberg-Runde · goppa
T2
13 Dez 15
Muttkopf und Dünser Horn · peedy1985
T4

Kommentar hinzufügen»