Piz Beverin, 2997 m


Publiziert von roko Pro , 16. August 2010 um 19:26.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Domleschg
Tour Datum:16 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Glaspass
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Glaspass
Unterkunftmöglichkeiten:Glaspass
Kartennummer:Andeer 1235 & Thusis 1215

Eigentlich sollte es ja Hochsommer sein - eigentlich. Als ich heute Morgen gegen den Glaspass fuhr, zeigte sich der Piz Beverin in seinem schönsten Winterkleid.
Vom Glaspass hoch ist es normalerweise kein "Winterzustieg", doch ich dachte mir, umkehren kann man ja alleweil.
An der Schneegrenze angekommen, sah ich eine Herde Steinböcke mit Jungtieren und ich fragte mich, wieso grasen die in der Schneezone und nicht hundert Höhenmeter tiefer wo kein Schnee mehr liegt? Wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, eine Erklärung hätte, ich wäre ihm dankbar.
Den Weg kannte ich schon von vielen früheren Begehungen, ansonsten wäre dieser Aufstieg heute zu heikel gewesen. Etwas das nach Weg aussah, war in höheren Lagen im Schnee nicht mehr auszumachen.
Heute lag eine fast fühlbare Ruhe über diesem Berg, eine Ruhe die ich so vorher nie gespürt habe - vielleicht lag es am Schnee, vielleicht, weil ich alleine am Berg unterwegs war. Ein beinahe meditativer Aufstieg, den ich in vollen Zügen genossen habe.
Von der Beverin-Furka an wurde der Anstieg durch vereiste Platten etwas mühsam. Die Ketten waren zum Teil schon unter einem Eispanzer begraben.
Am Gipfel angekommen, faszinierte mich der Ausblick...nicht der Fernsicht wegen, die war durch die Wolken nicht so erhaben, sondern der Licht- und Schatteneffekte. Vom dunkelgrün im Tal bis weiss am Gipfel - alle Schattierungen waren vorhanden.
Da Schneefall einsetzte, machte ich mich bald wieder an den Abstieg.

Tourengänger: roko


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»