Ein phantastischer Tag am Aletsch: Riederhorn (2230m) und Aletschwald


Publiziert von Willem , 11. August 2010 um 18:37.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:19 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:
Riederalp-West - Reitu - Riederhorn - Riederfurka - Moränenweg - Alte Stafel - Blausee - Hoflüe - Riederfurka - Riederalp-West

Zufahrt zum Ausgangspunkt:
Mörel ist mit dem Zug und mit dem Auto leicht zu erreichen. Parkplätze neben der Talstation oder im kleinen Parking Aletsch etwa 200 meter entfernt (Parking Aletsch CHF 5,- pro Tag, Stand 07/2010). Von Mörel mit der Seilbahn nach Riederalp-West.

Unterkunftmöglichkeiten:
Auf der Riederalp

Kartennummer:2516 Aletschgebiet (Landeskarte der Schweiz 1:25 000)

Nach einem Jahr warten ist es endlich so weit: die Holländer sind wieder im Wallis! Und weil die Wettervorhersage sehr gut war, sind wir direkt zum Aletschgletscher gefahren. Als ich jung war (ist das schon lange her? :-P), war ich mit meinen Eltern schon einmal im Aletschwald unterwegs. Leider kann ich mich nicht viel von dieser Wanderung erinnern und deswegen wollte ich hier gerne mal zurückkehren. Auf der Karte habe ich eine Rundwanderung gefunden: wir haben die Seilbahn von Mörel nach Riederalp-West benützt (Retour CHF 36,- pro Person, Stand 07/2010) und sind dann nach einer schönen Überschreitung des Riederhorns auf dem Moränenweg durch das schöne Aletschwald zum Alten Stafel aufgestiegen. Von dort ist der Blausee nicht mehr weit und nach einer gemütlichen Gratwanderung sind wir via Hoflüe wieder zur Riederfurka abgestiegen. Von dort hat man die Seilbahn bei Riederalp-West wieder rasch erreicht. Die Aussicht vom Riederhorn auf die Walliser Alpen ist herrlich und der Umweg zu diesem Gipfelchen ist sehr lohnend. Der Moränenweg ist nur wenig anstrengend und führt am Anfang durch das schöne Aletschwald. Die Bäume bieten hier einen herrlichen Vordergrund für die Ausblicke auf den Gletscher, den man mit jedem Schritt besser sehen kann. Beim Alten Stafel ist die Sicht auf den Gletscher dann einfach grandios. Die Gratwanderung via Hoflüe zur Riederfurka, mit kurzem Abstecher zum Blausee, ist ein Genuss: rechts sieht man den Aletschgletscher und links die aufgereihten Walliser Alpen. Obwohl die Wanderung nicht lang ist, haben wir einen ganzen Tag hier verbracht! Eine sehr empfehlenswerte Rundwanderung für Jedermann oder -frau!



Route: von der Seilbahnstation Riederalp-West folgt man nur kurz dem Wanderweg Richtung Riederfurka. Nach einer Haarnadelkurve nach links nimmt man nicht den Weg zur Riederfurka nach rechts, sondern man läuft in westlicher Richtung geradeaus weiter auf dem asphaltierten Strässchen (Wegweiser "Zum Casselweg"). Wenige Minuten später zeigt ein Hinweisschild den Weg nach links durch die Wiese zum Riederhorn. Man geht nun in südlicher Richtung an der Hütte Reitu vorbei und der Weg geht leicht ansteigend ins Wald. Man gelangt dann zu einer Abzweigung: dem Hinweisschild "Riederfurka 15 Minuten" und Riederhorn 35 Minuten" nach rechts (in nördlicher Richtung) folgt man jedoch nicht, wenn man das Riederhorn überschreiten will. Besser folgt man hier dem Wegweiser "Zum Casselweg" nach links (in südlicher Richtung). Wenige Minuten später, bei Punkt 2081, gibt's dann ein altes Hinweisschild nach rechts, das unseren Weg zur Riederhorn zeigt (wenn man hier geradeaus weiter geht, kann man das Riederhorn umrunden und auch zur Riederfurka gelangen). Dann gibt's bei einem grossen Steinmann (klick hier) auf einer schönen Wiese noch eine letzte Abzweigung, wo es leider kein Hinweisschild gibt: nach rechts (also nicht geradeaus weiter laufen!) geht unser Pfad zuerst etwas steil, aber später nur leicht ansteigend über dem schönen und leichten Südgrat zum Riederhorn. Die Aussicht vom Gipfel ist herrlich! Oben trifft man wahrscheinlich auf viele Leute, die unseren Abstiegsweg als Aufstiegsweg benützt haben. Auf unserem Aufstiegsweg wird man wahrscheinlich dagegen nur selten Wanderer sehen. Der Abstieg vom Gipfel auf der anderen Seite ist manchmal steil und ausgesetzt, aber rasch hat man den leicht fallenden Weg zum Villa Cassel und zur Riederfurka erreicht.

Man folgt ab hier den Wegweisern "Moränenweg": wenige Meter steigt man auf der Aletschseite ab, bis man rechtshaltend wieder leicht ansteigend ins Aletschwald geht. Der Pfad ist sehr einfach, die Bäume sehr schön und manchmal hat man den Gletscher schon in Sicht. Die Abzweigungen nach Hoflüe bei Punkt 2150 und bei Punkt 2146 lässt man besser rechts liegen (nur nach rechts gehen wenn man es eilig hat! Man kann es aber einfach nicht eilig haben wenn man in diesem herrlichen Gebiet unterwegs ist!). Beim Aussichtspunkt Alte Stafel hat man dann wohl die schönste Sicht auf den Gletscher! Nach einer obligatorischen Pause folgt man dem Wegweiser nach rechts zum Blausee, den man nach einem kurzen Auf- und Abstieg erreicht (die angeschriebenen 15 Minuten bis zum See sind aber nur für Leute wie Pfaelzer und dabuesse zu schaffen).

Vom Blausee sind wir auf einem nicht markierten, kleinen Pfad in anfangs südwestlicher, später westlicher Richtung beim Punkt 2211 wieder auf dem Grat gekommen. Manchmal ist dieser Pfad schwer zu sehen und auch ein wenig ausgesetzt. Man könnte also besser auf dem gleichen Weg zurück zum Grat aufsteigen. Hier beginnt der schöne und leichte Gratweg, der leicht ansteigend zur Höflue geht (Sesselbahn zur Riederalp bis etwa 18h00 in Betrieb). Ab hier geht's wieder bergab, machmal etwas steiler, zur Riederfurka, von wo man linkshaltend auf dem steilen Strässchen rasch die Seilbahn auf der Riederalp wieder erreicht.



Facts: das Aletschgebiet ist wunderschön: der Aufstieg über dem Südgrat zum Riederhorn ist leicht, sehr aussichts- und abwechslungsreich und wenig belaufen. Die Sicht auf Monte Leone, Fletschhorn, Mischabel, Matterhorn und Weisshorn ist schon während des Aufstiegs herrlich! Wie im Aletschwald bieten auch hier die Bäume (und die Wiesen) einen herrlichen Vordergrund für die Aussicht. Der steile Abstieg vom Gipfelchen zur Riederfurka erfordert Vorsicht und Trittsicherheit, aber dauert nicht lange. Der Moränenweg durch das herrliche Aletschwald ist stark frequentiert, aber die Aussicht auf den Gletscher ist hier sehr eindrucksvoll, vor allem bei Alte Stafel. Der kurze Umweg zum Blausee ist lohnend und auf dem leichten Gratweg via Hoflüe zur Riederfurka hat man nochmals phantastische Ausblicke auf den Gletscher und die Walliser Alpen! Die ganze Wanderung ist also sehr leicht und auch für Kinder geeignet. Nur beim Abstieg vom Riederhorn muss man aufpassen, denn hier ist der Weg steil und manchmal ausgesetzt. Obwohl die reine Gehzeit nur etwa 4h30 beträgt, sollte man einen ganzen Tag einplanen um diese Wanderung ausgiebig zu geniessen, denn es gibt sehr viel zu sehen!

Reine Gehzeiten:

- Riederalp-West - Südgrat - Riederhorn: 1h15 (T2)
- Riederhorn - Riederfurka: 0h30 (T2/T2+)
- Riederfurka - Moränenweg - Alte Stafel: 1h15 (T1)
- Alte Stafel - Blausee: 0h25 (T2)
- Blausee - Hoflüe - Riederfurka - Riederalp-West: 1h05 (T2)

Bei jeder Beschreibung etwas Musik: The Baseballs - Love in this club


Tourengänger: Willem


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. August 2010 um 19:11
Hoi Willem
Wer hat mir denn unlängst noch etwas von unbeständigen Wetter erzählt?! Das hier war ja wohl ein absoluter Traumtag! Tolle Fotos und gute Beschreibung!! Ich war im Herbst mal auf der Bettmeralp und habe auch diese Tour gemacht. Die herbstlichen Farben waren damals echt der Knaller.
Jetzt bin ich mal auf weitere Berichte gespannt....wegen des unbeständigen Wetters :-))
Grüße von Münster - nach Holland
WoPo

Willem hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. August 2010 um 20:48
Hallo WoPo,

danke dir für dein nettes Kommentar. Du musst wirklich den ganzen Tag im Hikr-Portal sein, denn mein Tourenbericht war noch nicht fertig und der WoPo hat schon einen Kommentar geschrieben!:). Hilfst du mich auch bei der Gipfel-Benennung?

Es war in der Tat ein Traumtag aus dem Bilderbuch, aber hast du diese Wolke dann nicht gesehen? Sieht ganz unbeständig aus oder?:P

LG Willem

Willem hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. August 2010 um 10:22
Speziell für dich habe ich dieses Bild hinzugefügt:)

WoPo1961 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. August 2010 um 16:03
Also, das ihr euch bei dieser Wolke überhaupt ins Gebirge getraut habt; Reespeeekt!! Das war seeeeeehr mutig :-))
Weiß nicht, ob ich dir bei der Gipfel-Benennung helfen kann, aber ich versuche es. Sehr gerne sogar!

Pfaelzer hat gesagt: Wahrhaftig ein Traumtag...
Gesendet am 11. August 2010 um 20:52
...den ihr da geniessen durftet.
Tolle Bilder, bin gespannt auf weitere Berichte, ihr wart ja sicher nicht nur einen Tag in der Gegend, oder? :-))

Viele Grüsse,

Wolfgang

Willem hat gesagt: RE:Wahrhaftig ein Traumtag...
Gesendet am 11. August 2010 um 21:25
Danke Wolfgang für deinen Kommentar! Schade dass das Wetter nicht jeden Tag so stabil war. Leider für euch ist die Wettervorhersage für die nächste Woche auch nicht so gut, aber hoffentlich verbringt ihr immerhin eine gute Ferienzeit und wird das Wetter wieder besser! Viele Grüsse,
Willem


Kommentar hinzufügen»