Strahlhorn 4190m


Publiziert von Patrik Hitz , 24. Februar 2007 um 23:26.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:17 Juli 2005
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 1 Tage 5:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über dem Furkapass ins Oberwallis. Das Tal hinunter bis nach Brig und dann weiter nach Saas Fee. Dort mit der Bahn hoch nach Felskinn.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Gleich wie zum Ausgangspunkt.
Kartennummer:1328 Randa, 1348 Zermatt

Mein erster 4000er in diesem Jahr!
Nach langem Suchen habe ich doch eine Tourengängerin gefunden, die mit mir auf das Strahlhorn kommt.
Es ist wiedereinmal ein schöner und heisser Sommertag. Bei der Hinfahrt wurde uns das schon bewusst, aber um so näher wir Saas Fee kommen, um so angenehmer wird es. Nach unserer Ankunft gehen wir gemütlich zur Bahn, die uns hoch zur Felskinn bringt. Wir gehen nun über den verschwiendenden Gletscher hinüber zur Britanniahütte. Dort angekommen beziehen wir unser Quartier.
Ich habe ein wenig Kopfweh!  Vielleicht  vom schnellen Hochfahren?
Nachdem wir unsere Betten bezogen haben, gehen wir in den Esssaal hinunter. Nachdem ich noch einen Arbeitskollege angetroffen habe und mich kurz in meine Lektüre vertieft habe, wir uns bereits das Abendessen serviert. Das Essen ist gut und nachdem wir unsere Flaschen mit Marschtee aufgefüllt haben, gehen wir hoch in unser Zimmer. Wir machen unsere Rucksäcke bereit, damit wir am Morgen gerade ablaufen können und nicht noch lange Packen müssen.
Nach einer kurzen Nacht, werden wir um 3Uhr geweckt. Wir geniessen das reichhaltige Morgenessen und machen uns dann auf dem Weg. Da der Hohlaubgletscher sehr stark zurückgegangen ist, müssen wir zuerst noch fast 100 Höhenmeter auf den Gletscher absteigen. Im unteren Teil liegt kein Schnee darauf und wir entschiessen uns zuerst ohne Steigeisen zu gehen. Immer den Spalten ausweichend, erreichen wir nach einiger Zeit die Felseninsel mit dem Punkt 3364. Diese umgehen wir Südwestlich und haben zu unserer Rechten, den Hohlaubgrat des Allalinhorns. Jetzt halten uns mehr südlicher um nicht auf dem Allalinpass zu kommen. Wieder zu unserer Rechten beginnt sich jetzt der Fuss des Rimpfischhorns aufzutürmen. Es beginnt zu tagen und wir kommen dem Adlerpass immer näher. Vorbei an einigen Verrückten, die auf dem oberen Teil des Allalingletschers zelten. Nach gut 4 Stunden erreichen wir nun den Adlerpass. Weit hinten sehen wir Zermatt und das Matterhorn. Wir steigen über den Nordwestgrat hoch. Zuerst ist er ein wenig ausgeprägt, wird aber später breiter. Die Luft wird märklich dünner und der erste 4000er in diesem Jahr muss verdient werden. Unser Schritt wird ein wenig langsamer, bleibt aber doch gleichmässig und rytmisch. Nach einer weiteren Stunde haben wir es geschafft.
Wir sind auf dem Gipfel!
Wiedereinmal kommt  Nebel auf! Unsere Geduld wir auf eine harte Probe gestellt. Wir warten noch ein wenig und siehe da, der Nebel lichtet sich. Schnell noch ein Gipfelfoto schiessen und ein paar von den umliegenden Landschaft. Nach gelugenem Werk machen wir uns an den Abstieg, denn es rücken schon einige Seilschaften an, die auch auf den Gipfel wollen. Wir nehmen dem gleichen Weg runter, den wir raufgekommen sind. Der Schnee wir immer weicher, um so näher wir der Britanniahütte kommen. Nachdem meine Tourenpartnerin zweimal in eine Spalte gestanden ist, verläuft der Abstieg ohne weitere Zwischenfälle. Wir erreichen ausgetrocknet die Britanniahütte. Unsere zurückgelassenen Sachen packen wir in unsere Rücksäcke und regeln dann unseren Flüssigkeitshaushalt. Danach machen wir uns auf den Rückweg zur Station Felskinn und runter nach Saas Fee.
Ein letztes Mal schauen wir zurück und sind glücklich über die gelungene Tour.

Tourengänger: Patrik Hitz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
26 Mär 16
Strahlhorn 4190 · luke
WS
9 Apr 11
Strahlhorn (4190m) · sake
WS
16 Jul 09
Strahlhorn, 4190m · Montanara
ZS
7 Apr 09
Strahlhorn · GingerAle
ZS
28 Apr 08
Strahlhorn, 4'190 m.ü.M. · otti

Kommentar hinzufügen»