Breithorn 4164m - Ein leichter und schneller Viertausender


Published by mountainrescue Pro , 6 August 2010, 16h13. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:29 July 2010
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Time: 2:15
Height gain: 367 m 1204 ft.
Height loss: 367 m 1204 ft.
Route:Klein Matterhorn - Breithorn
Access to start point:Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. In Täsch stehen Ihnen Parkhäuser (2'900 Plätze; 2'000 davon im Matterhorn Terminal Täsch) und öffentliche Parkplätze (900 Plätze) zur Verfügung. Einige Parkhäuser verfügen auch über Aussenplätze und bieten einen Taxiservice von und nach Zermatt an. Zwischen Täsch und Zermatt verkehren im 20 Minuten Takt die Shuttle-Züge der Matterhorn Gotthard Bahn.


Das Breithorn aus Wikipedia.de:
Das Breithorn ist ein mehrgipfliger, westöstlich verlaufender, stark vergletscherter Bergkamm in den Walliser Alpen. Der höchste und zugleich bergsteigerisch leichteste Gipfel ist der Westgipfel. Weiter nach Osten reihen sich der Mittelgipfel, der Ostgipfel sowie die Breithorn Zwillinge in die Kette ein. Das Breithorn endet im Osten mit der Schwarzfluh (Roccia Nera). Über das Breithorn verläuft der Alpenhauptkamm und die Grenze zwischen dem Wallis und der Autonomen Region Aosta.

Wegen der auf das 3'870 m ü. M. hohe Kleine Matterhorn führenden Seilbahn wird der technisch anspruchslose Hauptgipfel häufig bestiegen. Die Normalroute führt von SSW über den Firn des Breithornplateaus und zum Schluss einen 35 Grad steilen Hang hinauf. Der Aufstieg dauert je nach Kondition zwischen eineinhalb und drei Stunden. Die Abfahrt mit den Ski oder dem Snowboard ist vom Hauptgipfel für routinierte Fahrer problemlos machbar. Trotz allem handelt es sich um eine hochalpine Tour, die die entsprechende Ausrüstung und Erfahrung erfordert. Als Variante kann man den Westgipfel auch von Osten her über einen schmalen Grat besteigen resp. überschreiten. Ausgangspunkt des Grates ist das Joch bei Punkt 4078, von wo aus man auch den Mittelgipfel besteigen kann. Die Route über den Grat resp. zum Mittelgipfel ist allerdings nur für schwindelfreie und trittsichere Bergsteiger geeignet.

Die Erstbesteigung wurde 1813 durch Henry Maynard, Joseph-Marie Couttet, Jean Gras, Jean-Baptiste Erin und Jean-Jacques Erin unternommen.

Als "Breithoru-Liit" (Breithorn-Leute) bezeichnen Zermatter Bergführer das alpinistische Fußvolk, also Leute, die man guten Gewissens nur auf das Breithorn führen kann.

Einer der ältesten Menschen, die das Breithorn jemals bestiegen, war Albert Siebenmorgen. Er war zu diesem Zeitpunkt 78 Jahre alt.


Von Pont kommend erreichten wir am Mittwoch, dem 28.7.2010 Randa, um 15.00 Uhr Randa, wo wir in einem der Häuser der Familie Conconi-Zumtaugwald ein gastliches Unterkommen fanden. Für den nächsten Tag war nicht so optimales Wetter vorhergesagt, aber schau ma amal...

Am Morgen des 29. Juli regnete es in Strömen, jedoch war für die Mittagszeit mit Auflockerungen zu rechnen, laut Schweizer Wetterbericht. Also die Sachen gepackt und zur Sicherheit nach Zermatt mitgenommen, man weiß ja nie...


In der Früh fuhren wir dann von Randa mit dem Auto nach Täsch, stellten dieses in einem riesigen Parkhaus ab und fuhren weiter mit der Bahn nach Zermatt. Den Vormittag verbrachten wir mit bummeln, schauen und natürlich shoppen. Bergsteigerherz - Zermatt ist unglaublich, was die Bergausrüstungsgeschäfte angeht.

Und wirklich, kurz vor 12.00 Uhr begann es aufzureißen und wir entschlossen uns mit der Bergbahn auf das Kleine Matterhorn zu fahren. Um 13.30 Uhr marschierten wir Richtung Gipfel ab.

Es zog immer wieder auf und zu, jedoch war das Wetter, im großen und ganzen, schön. Um 14.38 Uhr erreichten wir den Gipfel, der sich leider in Nebel hüllte und eine knappe Stunde später standen wir schon wieder bei der Station Klein Matterhorn.

Durch die Gondelbahn war dies wirklich ein sehr einfach verdienter Viertausender.

Tourdaten GPS Twonav Aventura 2.2
Dauer: 2 Stunden 7 Minuten
Zeit in Bewegung: 1 Stunde 27 Minuten
Stillstand:  39 Minuten
Strecke: 13,47 km korr.2,992 km
Max.Höhe: 4166 m
Kumuliertes Steigen: 810 m GPS-Werte falsch :-(
Gesamter Abstieg: 762 m GPS-Werte falsch :-(
Mittlere Geschwindigkeit: 2.4 km/h korr. 1,4 km/h


Hike partners: mountainrescue

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 3077.gpx Breithorn von der Station Klein Matterhorn

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Renaiolo Pro says: GPS-Daten korrekt?
Sent 7 August 2010, 08h11
Hallo mountainrescue

Dein interessanter Bericht hat mich nicht zuletzt deshalb interessiert, weil ich die Breithornbesteigung im September 2009 erlebte. Deshalb hat mich auch Dein GPS-Track interessiert, den ich mit meinem Track verglichen habe. Da kann glaube ich irgend etwas nicht stimmen. Im Bericht ist die Rede von einer Streckenlänge von 13.47 km, im Track sind es 5.104 km (hin und zurück), was mit meiner eigenen Aufzeichnung einigermassen übereinstimmt (5.748 km). Wenn man ausserdem das Profil des Tracks anschaut, fällt auf, dass von km 0.31 bis km 1.75 eine Höhe von um 3450 m, und ab km 1.77 ein sofortiger Anstieg auf 3884 m. Ich vemute, dass die Aufzeichnung - was die Höhe angeht - nicht richtig erfolgte. Irgendwie rechnet sich auch die mittlere Geschwindigkeit: 2.4 km/h nicht mit der ngabe zur Distanz. Bitte beachte auch den Verlauf der SRTM Daten, welche m. E. der Realität näher sind. Wie auch immer: Du hast es geschafft, und zwar in einer ausgezeichneten Zeit von 2 Std. 7 Min. Wir hatten für eine etwas längere Strecke 2:55 (Seilschaft von 6 Leuten). Grüsse, Renaiolo.

mountainrescue Pro says: uuuuuuuuuuuppppps!
Sent 7 August 2010, 08h47
... danke für die Info. Da hat mein GPS wohl irgendetwas falsch aufgezeichnet. Und mit deinen Anmerkungen hast du natürlich vollkommen recht. Man sollte sich halt nicht blind, so wie ich, auf die GPS-Auswertung verlassen ;-)
LG MR


Post a comment»