Noch ein neuer Hikr-Gipfelpunkt im Wallis: Durchs liebliche Ofental aufs Ofentalhorn (3059m)


Publiziert von Alpenorni Pro , 5. August 2010 um 21:03.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:19 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m

Hier ist noch ein ziemlich vergessener einfacher Dreitausender im Mattmarkgebiet  mit genialer Aussicht !
Das Ofentalhorn (3059m) ist zwar eher eine Gratschulter des Spechhorns, genießt aber eigenen Gipfelstatus, u.a. weil von ihm drei Grate in drei Richtungen ausgehen. Quasi das Gegenstück zum Jazzihorn ( 3277m, als Stellihornschulter) auf der gegenüberliegenden Talseite an der Jazzilücke.

Die Tour ist klar und einfach strukturiert:
- Vom Mattmarkstausee auf dem Wanderweg ins wirklich zauberhafte Ofental hinein und straight-on zum Ofentalpass (2838m), zuletzt über Geröll und Moränengeschiebe, einfach empor.( ca. 3 Std.) Blick nach Italien !
Unterhalb vom Pass die Biwakschachtel Antigine. Wirkte recht einladend, lt. Einträgen eher selten besucht !
- Vom Pass über den einfachen Geröllblockrücken direkt auf den Gipfel.( 45 min.) Geniale Monte-Rosa-Ostwand-Sicht !
- Im Abstieg sind wir nicht ganz auf den Pass zurück, sondern sind dem Moränenrücken nach Nordwesten gefolgt, um den Bergweg weiter unten zu erreichen.






Tourengänger: Alpenorni

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»