Piz dals Lejs 3044 m


Publiziert von chamuotsch , 6. August 2010 um 23:22. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum: 4 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:Ospizio Bernina - Fuorcla Minor - Piz dals Lejs - Val Minor - Bernina Lagalb
Zufahrt zum Ausgangspunkt:RhB nach Ospizio Bernina
Kartennummer:1278 La Rösa, 1258 La Stretta

Zu viert fuhren wir mit der RhB nach Ospizio Bernina. Dort starteten wir unser Abenteuer Piz dals Lejs Richtung Fuorcla Minor. Vorbei an Kuh- und Pferdeherden stiegen wir den breiten Weg an, der sich zu einem Wanderwegli veränderte. Ab der Fuorcla Minor verliessen wir den markierten Weg nach Nordosten und folgten teils weglos, teils über Steinbockpfade, der Landesgrenze. Zuerst über Grasflanken und später durch Geröll- und Steinbänder kamen wir gut hoch zum Grat, auf ca. 2933 m.ü.M. Dort gab es viele Steinböcke, Giachems, zu beobachten. Einer wollte uns sogar begrüssen, bis er merkte, dass wir einer anderen Gattung Säugetier angehörten....

Von da an konnten wir den Gipfel sehen und wir suchten uns den besten Weg über den stabilen Blockgrat. Gute Steinblöcke und schöne Tiefblicke liessen uns vergnügt ansteigen. Auch ein von weitem unüberwindbarer Felszahn liess sich in der Ostflanke leicht erklimmen. Dann bremste uns eine ausgesetzte Stelle. Der beidseitige Tiefblick beeindruckte einige der Gruppe. Die, welche sich getrauten, stiegen die letzten Meter, ca. noch 10 Min., zum Gipfel hoch und ... bütsch sül piz!!

Nach einer ausgiebigen Rast verlief der Abstieg dann ein Stück zurück in der Aufstiegsroute.Bei Pt. 3011 stiegen wir in die Westflanke ab, in die Giandas Minor. Durch farbige Steine und schönem Tiefblick ins Val Minor peilten wir Pt. 2624 an. Dort versuchten wir verschiedene Möglichkeiten um ins Tal Abzusteigen. Die steilen Grasflanken und Felsbänder machten uns aber sehr Eindruck. Wir entschieden uns gemeinsam, ca. 40 Höhenmeter anzusteigen um dann einfach in Geröll und Schneeresten der Höhenkurve folgend bis nach Plaun Verd zu wandern. Von dort gings den Steinmannli folgend hinunter durchs Val Verda ins Val Minor und zur Bahnstation Bernina Lagalb.

Tourengänger: chamuotsch, VR101


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»