Eiger - Mittellegigrat


Publiziert von Aendu , 2. August 2010 um 17:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:19 Juli 2010
Hochtouren Schwierigkeit: S
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Strecke:Eismeer-Mittellegihütte - Eiger - Eigerjöcher - Jungfraujoch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Jungfraubahn: (Grindelwald/Lauterbrunnen) -Kleine Scheidegg - Eismeer
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit der Jungfraubahn: Jungfraujoch - Kleine Scheidegg - (Grindelwald/Lauterbrunnen)
Unterkunftmöglichkeiten:Mittellegihütte

Eiger - Mittellegigrat

Eindrückliche Grattour! Die Tour ist aber auf dem Gipfel noch lange nicht zu Ende!

Route: Station Eismeer (Jungfraubahn) - Mittellegihütte - Mittellegigrat - Eiger - Südgrat - Eigerjöcher - Mönchsjoch - Jungfraujoch

Schwierigkeiten: Hüttenzustieg: Übergang Gletscher - Felsen plattiges Gelände 1. Seillänge ca. 30m mindestens 4a (frei geklettert). Momentan hängt ein Fixseil ca. 15m. Der Gletscherrückgang bringt hier unschönes Gelände ans Tageslicht. Mittellegigrat: Der Mittellegigrat ist im trockenen Zustand (war bei uns nicht durchgehend trocken) recht angenehm zum Klettern. Nicht alle Stellen sind mit Fixseilen versehen! Der Vorsteiger sollte schon einen knappen Vierer frei klettern können! Die Fixseile sind aber nicht anstrengender als am Doldenhorn Galletgrat. Eigerjöcher: Zu Beginn eine etwas heikle Querung im steilen Firn (nordseitig) danach schöner Felsgrat meistens II-III, eine Stelle vielleicht gem. Führer Ausgabe 2010 IV-.

Verhältnisse: Waren in Ordnung. Zum Teil noch etwas Schnee und Eis. Bei Neuschnee oder Wassereis wird der Grat schnell sehr hässlich...Eigerfels ist plattig (dachziegelartig).

Gefahren: Im Zustieg zur Hütte und in den Fixseilpassagen am Grat Steinschlag möglich. Spaltengefahr im Abstieg/Aufstieg zum Mönchsjoch beachten. Der Abstieg ist lang - nicht unterschätzen!

Material: Helm, Stirnlampe,  50m Seil (Abseilstellen!), ca. 4 Expressschlingen, Gletscherausrüstung. Mobile Sicherungsmittel braucht es eigentlich nicht - vielleicht bei ganz schlechten Verhältnissen?

Aussicht/Tiefblick: Herrlich! Wunderbarer Grat z.T. sehr schmal!

Literatur: SAC Führer - Berner Alpen, Jungfrau Region, Karl Hausmann, Ausgabe 2010





 


Tourengänger: Aendu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

S IV
12 Jul 11
Eiger via Mittellegigrat · Christian1
S IV
T6 S V WS-
ZS III
S IV
16 Aug 13
Eiger - Mittellegigrat · Sherpa

Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Baldy und Conny Pro hat gesagt: sensationelle Tour
Gesendet am 2. August 2010 um 19:08
gratuliere. Gigantisch
Gruess Angelo

Aendu hat gesagt: RE:sensationelle Tour
Gesendet am 2. August 2010 um 19:26
Herzlichen Dank! War wirklich mega!

Gruss, Aendu

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Mit der Legi...
Gesendet am 2. August 2010 um 21:02
Schöne Tour, geniale Linie der Mittellegi!
Eigertlich will ich da schon lange mal hin..
G, Rise

Aendu hat gesagt: RE:Mit der Legi...
Gesendet am 3. August 2010 um 07:56
Absolut! Ist sicher etwas für Dich!

Gruss, Aendu

Alpinpower hat gesagt: Mittellegi
Gesendet am 14. September 2010 um 17:58
Hoi Aendu
Danke für dein Mail zur Mönchsüberschreitung. Gratuliere dir zum Mittellegi. Ich interessiere mich für diese Tour, werde dich dazu mal kontaktieren.
Gruss Hans

Aendu hat gesagt: RE:Mittellegi
Gesendet am 14. September 2010 um 20:09
Hallo Hans

Ich helfe gerne weiter - nur fragen!

Gruss, Aendu

Alpinpower hat gesagt: RE:Mittellegi
Gesendet am 16. September 2010 um 22:09
Mich interessiert der Zeitaufwand. Was meinst du ist es möglich mit einer eingespielten Zweierseilschaft den Mittellegi in einer Tagestour zu machen. Das heisst 8.45 Uhr Start bei der Station Eismeer.

Aendu hat gesagt: RE:Mittellegi
Gesendet am 20. September 2010 um 10:30
Hmm...Im Jahrhundertsommer 2003 wurde der Eiger als Tagestour gemacht. Der Gipfelfirngrat war damals fast vollständig verschwunden.

Ein Start um 08.45 (Station Eigergletscher) ist schon relativ spät...Gewitter, Firn...:-(

Wenn man die Tour noch nie gemacht hat, finde ich persönlich eine Übernachtung als notwendig. Die Tour sollte man trotz vieler Fixseile nicht unterschätzen. Und 5x Abseilen benötigt auch viel Zeit. Zudem ist die letzte Bahn (Joch) dann auch schnell weg...

Aber nichts ist unmöglich...für Steck wäre es wohl ein Spaziergang...aber für einen Normalverbraucher eine anspruchsvolle Bergtour mit einem längeren Abstieg als Aufstieg.

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»