Piz Blaisun 3200 m - Überschreitung (Ostgrat - Südwestgrat)


Publiziert von Ivo66 Pro , 1. August 2010 um 17:56.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Albulatal
Tour Datum: 1 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:15
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:Albulapass (Punt Granda) - Fuorcla Gualdauna - Ostgrat - Piz Blaisun - Südwestgrat - P. 2965 - Foura da l'Üertsch - Albulapass (Punt Granda)
Kartennummer:1:25'000 Albulapass

Wieder ein Prachtstag in den Albula-Alpen mit einer fantastischen Fernsicht, was für diese Jahreszeit doch eher ungewöhnlich ist. Die heutige Tour unternahmen wir zusammen mit Maveric den wir vor einigen Wochen auf dem Toggenburger Goggeien aus der Ferne und später über hikr.org kennengelernt haben.

Da muss schon viel zusammenpassen, wenn man an einem einzigen Tag auf einer Tour so viele Berge unterschiedlicher Regionen zu Gesicht bekommen will. Hier ein kleiner Auszug: Ortler (Südtirol) - Berninaalpen - Disgrazia - Piz Ot - Piz Kesch - Bergüner Stöcke - Schesaplana - Säntis - Altmann - Gamsberg - Churfirsten - Glarner Alpen und und und.... Das ganze begleitet von einer einmaligen Flora; es ist immer wieder beeindruckend wie in scheinbar monotonem Geröll und Bündner Schiefer Alpenblumen in allen Farben leuchten. Die heutige Grattour hat in jeder Hinsicht überzeugt und kann nur weiterempfohlen werden. Die Grate sind gut begehbar, hin und wieder ist etwas leichte Kletterei angesagt, wobei das notwendige Mass an Vorsicht zu beachten ist, liegt doch an einigen Stellen sehr viel loses Material. Man bewegt sich ausserdem in zum Teil sehr steilem Gelände. Auf der ganzen Tour sind wir nur zwei Menschen begegnet.

Besonders beeindruckt waren wir heute aber vom Anblick des Piz Üertsch. Diesen Berg haben wir ins Herz geschlossen und werden ihn unter der Führung von Maveric bei nächster Gelegenheit hoffentlich besteigen. Unser ganz besonderer Dank geht heute auch an Maveric. Es war ein Super-Tag und wir waren beeindruckt, einen erfahrenen T6-Gänger in vollem Element zu sehen. Das ging vom Grathüpfen wie eine Gämse bis zum Kampfabstieg durch abschüssige Rasenhalden. Toll!

Routenbeschreibung

Von der Albulapassstrasse auf der Engadiner Seite - also etwas unterhalb der Passhöhe - zweigt vom nicht übersehbaren Parkplatz der markierte Wanderweg zur Engadiner Keschhütte ab. Wir folgten diesem bis zur Grathöhe - Fuorcla Gualdauna. Von dort geht es weglos, zeitweise aber auf gut sichtbaren Wegspuren, immer dem Ostgrat entlang - zum Teil mit etwas auf und ab - hinauf auf den Gipfel des Piz Blaisun. Kurz vor dem Gipfel, bevor man in die Nordflanke ausweicht - ist etwas Kletterei notwendig. Das Gelände ist hier sehr schiefrig, Tritte und Griffe sind aber in genügender Anzahl und Qualität vorhanden.

Vom Piz Blaisun folgten wir dem Südwestgrat, der steil hinunter führt. Hin und wieder wichen wir in die Flanke linkerhand aus (zum Teil Wegspuren). Zuletzt wird der Grat sehr angenehm begehbar und wir erreichtden mit etwas Auf und Ab P. 2965 - den tiefsten Punkt zwischen Piz Blaisun und dem imposanten Piz Üertsch.

Der Abstieg erfolgte dann zunächst über steile Schutt- und Geröllhänge in östlicher Richtung. Wo das Abstiegsgelände felsig wurde, benutzten wir eine steile Rinne und gelangten bald in freundlicheres Gelände. Bei einem kleinen Tümpel querten wir über Rasenhänge unterhalb des Piz Blaisun Richtung Osten und stiegen über sehr steile Alpweiden zum Parkplatz ab.

Tourengänger: Ivo66, Lena, Maveric


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 L I
15 Aug 09
Piz Blaisun ( 3200 m ) · shuber
T5+ WS II
T4
7 Jul 16
Piz Blaisun 3200m · martines
T4 I
T4
23 Jul 12
Piz Blaisun, 3200m · Linard03

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Linard03 Pro hat gesagt: Gratulation ...
Gesendet am 2. August 2010 um 08:21
... zu dieser Tour und den tollen Fotos! ... und jetzt bin ich doch etwas neidisch, denn am 19.7. wären die Bedingungen am Piz Blaisun zwar optimal gewesen, ich hatte jedoch einen anderen Termin. Und danach hat's 2x hinunter geschneit, sodass zuviel Schnee lag. Was doch 2 Tage Sonne ausmachen können ... - wie ich auf Deinen Fotos sehe, ist jetzt der Grat wieder schneefrei!

Gruess, Richard

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:Gratulation ...
Gesendet am 2. August 2010 um 19:07
Hoi Richard

Danke für die Gratulation! Der Grat ist wieder problemlos begehbar - eine wirklich tolle Tour mit unglaublichen Aussichten. Ich hoffe, es ergibt sich für Dich bald eine Gelegenheit.

Herzliche Grüsse, Ivo

bulbiferum hat gesagt:
Gesendet am 2. August 2010 um 20:35
Hallo Ivo

Vielen Dank für deinen guten Bericht. Ich habe ihn umgehend in meine To-Do-Liste spediert.

Liebe Grüsse, Markus



Ivo66 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. August 2010 um 22:18
Hallo Markus

Danke. Ich freue mich, dass Dich mein Bericht inspiriert hat. Es lohnt sich, für diese tolle Grattour einen schönen Tag mit guter Fernsicht abzuwarten. Viel Freude jetzt schon!

Herzliche Grüsse

Ivo


Kommentar hinzufügen»