Rundtour Roter Stein (2366m) - Herbstanfang im Juli


Publiziert von felixbavaria , 31. Juli 2010 um 18:30.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Lechtaler Alpen
Tour Datum:31 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1270 m
Abstieg: 1270 m
Strecke:Parkplatz Abzw. Bichlbächle - Bichlbächler Jöchle - Roter Stein - Älple - Panoramaweg - PP
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von der Straße Bichlbach - Berwang Richtung Bichlbächle abbiegen und gleich bei der ersten Parkmöglichkeit parken.
Kartennummer:Kompass 24/25

Heute musste ich mich mehrfach ob des Datums vergewissern: Start um 8.30 bei 7°C angezeigter Außentemperatur am Parkplatz (1139m). Leicht fröstelnd geht es auf der Teerstraße in Richtung Bichlbächle. Erst beim Aufstieg in vielen Schleifen zum Bichlbächler Jöchle wird es etwas wärmer.

Beim Weiterweg sorgt ein rot-weißes Absperrband für Erheiterung. Soll es zur Markierung dienen oder Touristen abhalten? Nach dieser Absperrung kommt jedenfalls ein kurzes schrofiges und etwas ausgesetztes Stück.

Danach wieder über einfaches Wiesengelände, das auch den schottischen Hochlandrindern gut gefällt, in Richtung der Gipfelfelsen des Roten Steins. Diese sind drahtseilversichert - doch das Seil ist weder notwendig noch besonders vertrauenerweckend. Man sollte sich lieber an die Felsen halten und die spaßige Kraxelei genießen (max. I, meist leichter).

Der Gipfel taucht recht unvermutet auf, die letzten Meter geht es auf einer Wiese zum Gipfelkreuz. Sehr schöne Aussicht in die Lechtaler, leider versteckt sich die Sonne hinter einer Wolke und es wird eisig kalt. Leider habe ich angesichts des Datums weder Winterjacke noch Mütze noch Handschuhe dabei, so dass es nach 1/2 Stunde schon wieder runtergeht - diesmal in Richtung Berwang.

Diese Route ist deutlich monotoner als der Aufstiegsweg und führt zunächst über einen ruppigen Steig durch eine geröllige Flanke, später durch verkrautete Wiesen auf rutschigen Pfaden, gegen Ende dann oberhalb eines Grabens durch steile, arg mitgenommene Hänge, die Wegbauer kommen mit dem Nachbessern kaum nach. Insgesamt also deutlich weniger empfehlenswert als der Aufstieg.

Kurz vor Berwang zweigt die Route nach Bichlbächle rechts auf einen Forstweg ab, über diesen spaziert man zum Auto zurück.

Tourengänger: felixbavaria


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»