Einsiedler Bike-Höhentour Part. II


Publiziert von Nicole , 28. Juli 2010 um 09:18.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:27 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 489 m
Abstieg: 489 m
Strecke:Einsiedeln-Hüendermattdamm-Galgenchappeli-Tüfelsbrugg-St. Meinrad-Chörnlisegg über P1029+P10-=Müligassegg-unterhalb Stöcklichrüz-Gueteregg-Rinderweidhorn-Sattelegg-Willerzell-Schlapprig-Roblosen-Hüendermattdamm-Einsiedeln
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW oder ÖV nach Einsiedeln
Kartennummer:236T Lachen / 1:50'000

Eine weitere klassige Bike-Höhentour-Variante im Einsiedler Bike-Elldorado. Bei schönem Wetter mit herrlichen Blicken auf den Zürichsee, Alpstein, Wägitaler, Sihltaler, Mythen und so weiter und so fort.

Auf den Nachmittag wurde trockenes und teils sonniges Wetter angesagt. Die tief liegenden, dunklen Wolken prognosdizierten ein anderes Bild. Für eine Gipfelerklimmung war es mir zu unbeständig, daher entschied ich mich für eine Biketour in meiner Heimat - Einsiedeln.

Zeitbedarf:                            2.5 Stunden
Streckenbeschaffenheit: Teerstrassen, Schotterwege, bei Nässe teils schlammig, steilere Abschnitte

Der Start erfolgte von meinem Elternhaus in der Nähe des Hüendermattdamms Richtung Egg (weisser Wegweiser links hoch). Beim Galgenschappeli der Strasse folgen über Hirzenstein zur Tüfelsbrugg. Frühzeitig den kleinsten Gang wählen, denn nach der Tüfelsbrugg geht es kurz steil bergauf bis Höhe St. Meinrad. Beim Gasthaus St. Meinrad rechts in den Parkplatz einbiegen und Richtung Chörnlisegg (Betriebsferien bis 17. August!) der Teerstrasse folgen. Bei der Weggabelung P1029 links hoch (nicht Richtung Chörnlisegg!) bis P1092. Nun folgt eine schöne Strecke mit tollen Tiefblicken hinunter zum Zürichsee, bei gutem Wetter und Sicht "ein Traum"!

Auf dem Schotterweg über Müligassegg Richtung Stöcklichrüz (bei nassen Verhältnissen, teils recht matschig!), jedoch unterhalb dem Weg folgen zur Alp Grueb und dann Richtung Gueteregg. Nun folgt eine schöne Strecke durch den Hintereggwald bis zur Rinderweidhorn und Schlussendlich zur Sattelegg.

Ab der Stattelegg gibt es zwei Varianten. Eine der Teerstrasse folgen oder nach ca. 250m links weg in den Bikeweg. Die zweite Variante ist zu empfehlen, wenn es viel Auto- und Töffverkehr hat (gefährliche Strecke!). In Willerzell angekommen nicht über die Brücke. Nun alles der Strasse folgen über Grüen Aff (Champing), Langrüti, Schlapprig, Roblosen, Strandbad bis wieder zum Hüendermattdamm.

Fazit:
Eine weitere schöne Biketour, welche auch als Wanderung unternommen werden kann, in einer reizvollen Gegend mit lohnendswerten Ausblicken oder reine Bike-Trainingsstrecke.

Tourengänger: Nicole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
T2
30 Okt 11
Stöcklichrüz (1248 m) · alpinos
T1
13 Aug 11
Stöcklichrüz · barosarot
WT2
T2

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

boewe hat gesagt: Bisch halt scho fit!
Gesendet am 28. Juli 2010 um 21:03
Hallo Nicole
Da hast du wieder ein schönes Türli ausgewählt. Man sieht: Du kennst dich in deiner Heimat noch immer bestens aus und kommst gerne ins "Chlouschterdorf" zurück. Da gibt es noch so vieles zu biken, hiken und was auch immer.
Auf diesem Weg ein Grüsschen vom
EAGLE ....... bald müssts zum Fliegen mal wieder gut sein. Dann packen wird es und heben gemeinsam ab!

Nicole hat gesagt: Bisch halt scho fit! - es gout!
Gesendet am 29. Juli 2010 um 10:28
Hi Eagle I...wäre lieber mit euch auf den Sulzfluh-Klettersteig gekommen, obschon das Wetter anscheinend nicht besser war, als wir dort waren.

Dä Plausch wärs allemal gsi!!

Bis bald in den Lüften....Eagle II

Felix Pro hat gesagt: die Gegend kenn ich doch ...
Gesendet am 5. August 2010 um 20:50
... auch wenn ich jetzt kein Schwyzer mehr bin.

Liebe Nicole

hat mir sehr aus dem Herzen gesprochen, dieser dein Bericht der Bike-Tour - kenne ja Einsiedelns Umgebung bestens.

Schön hast du den Bericht angefertigt - eben so, dass ich mich mit Wehmut an die Sihlsee-Region erinnerte.
Demnächst steht der Ochsenchopf oder der Schiberg (mit Varianten-Aufstieg) auf dem Programm - bist du noch interessiert?

gglg Felix


Kommentar hinzufügen»