Drei-Schijen-Tour


Publiziert von Tobi , 24. Juli 2010 um 15:07. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:11 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit ÖV (cff logo Ibergeregg, Passhöhe) oder Auto auf die Passhöhe der Ibergeregg.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit ÖV (cff logo Ibergeregg, Passhöhe) oder Auto auf die Passhöhe der Ibergeregg.
Kartennummer:1152 Ibergeregg

Wie Delta in seinem Bericht erwähnt, beschäftigen die drei Schijen bei der Ibergeregg den ambitionierten Alpinisten höchstens zwei Stunden. Doch die drei Gipfel eignen sich ideal, um unerfahrenen Wanderern mal etwas Action zu bieten und ihre Grenzen auszuloten. Nimmt man es gemütlich, kann man damit schon fast einen Tag ausfüllen.

Zusammen mit meiner Freundin und ihrer Mutter marschieren wir von der Ibergeregg (1406m) los Richtung Sternenegg. Beim Wanderwegweiser bei Pt 1516 folgen wir keinem der beiden Schilder, sondern den Wegspuren auf dem Grat nach Westen zum Chli Schijen. Besonders im Wald ist ein deutlicher Pfad (T3) erkennbar, der in der Südflanke zum Felszacken des Chli Schijen (1557m) führt. Alleine klettere ich die letzten paar Meter hoch zum Gipfelkreuz (II).

Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück zum Pt 1516, wo wir den markierten Wanderweg geradaus überqueren und dem deutlichen Pfad auf dem Grat zum Hudelschijen folgen. Diesen lassen wir allerdings rechts liegen und steuern direkt auf den Gross Schijen zu. Dieser Felsblock weist gleich zu Beginn eine etwa 10m hohe aber gut gestufte Kletterpassage (II) auf, welche meine beiden Begleiterinnen wieder von einem Gipfelerfolg abschreckt. Nach der Kletterei führt ein schmales Weglein (T5) in der steilen Südflanke zum Gipfel hoch. Das Gipfelkreuz des Gross Schijen (1572m) wird schliesslich über ein etwas ausgesetztes Grätlein erreicht.

Wieder unten, nehmen wir gemeinsam noch den letzten Schijen in Angriff. Auf dem selben Weg zurück und am Ende weglos in Richtung Gipfelaufbau. Die letzten fünf Meter müssen noch etwas gekraxelt werden (T4), stellen aber keine klettertechnischen Anforderungen, weshalb wir nun bald zu dritt beim Gipfelkreuz des Hudelschijen (1590m) stehen.

Unser Abstieg erfolgt auf anfänglich guten sichtbaren Pfadspuren gen Südwesten, diese führen aber zeitweise durch tanniges Dickicht. Auf dem Grat zur Sternenegg führen die Spuren durch hohes Gras. Auf der Fahrstrasse steigen wir zur Alp Ober Altberg (1433m) ab. Von dort führt der sogenannte Panoramaweg links um den Chli Schijen zur Passtrasse hinüber. Diese wird überquert und so kann über ein lauschiges Weglein durch den Wald ohne weiteren Asphaltkontakt wieder zur Ibergeregg (1406m) hochgewandert werden.

Tourengänger: Tobi, Lagopus


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 II
7 Mai 11
Schijenrunde · joe
T5 II
17 Apr 11
Schijen - Runde · MaeNi
T2 II
22 Mai 16
Drei-Schjien-Runde · D!nu
T5 II
T5 II

Kommentar hinzufügen»